: Seit 26. Juni ohne Aufzug – heute fertig?

: Seit 26. Juni ohne Aufzug – heute fertig?

Man schrieb das Jahr 1966 als das achtgeschossige Wohnhaus am Hüskenbusch 2 in Obermarxloh an der Grenze zu Röttgersbach errichtet wurde. Was damals schick war, ist inzwischen jedoch in die Jahre gekommen.

Nach Aussagen einer Mieterin, die seit 1977 dort wohnt, kann sie sich nicht an Reparaturen größeren Ausmaßes erinnern. Immer mal wieder musste jedoch der Aufzug repariert werden, der jetzt anscheinend wohl zur Gänze seinen Geist aufgegeben hat. In dem Haus, das von der LEG vermietet wird, ist der Aufzug seit dem 26. Juni des Jahres außer Betrieb. Schon am 27. Juni wurden Zettel an den Aufzugs- und der Eingangstür zum Haus aufgehängt: Dort heißt es, dass eine „vollumfassende Funktionstüchtigkeit der Aufzugsanlage schnellstmöglich wiederhergestellt“ werden soll. Zudem werde man umgehend informieren, sobald die Dauer des Ausfalls bekannt sei. Doch seitdem ist Funkstille, denn Anrufe bei der Servicenummer, die ebenfalls im Haus aushängt, führen zu keinen Ergebnissen oder werden, laut Mietern, einfach abgebrochen, sobald die Adresse genannt wird. Weiterhin nervt die gefühlt ewig lange Warteschleife, bis man überhaupt einen Ansprechpartner an die Strippe bekommt.

Dabei sollte, so war es versprochen worden, ein Tragedienst eingerichtet werden, der den Mietparteien zumindest Lebensmittel und Wasser ins Haus bringt. Konkret haben die Mieter hiervon in den vergangenen drei Wochen nichts gesehen oder gehört. Erst am Montag wurde ein solcher Dienst eingerichtet. Dabei wäre eine solcher Dienst in dem Haus nicht nur eine Serviceleistung, sondern vor dem Hintergrund von 30 Mietparteien, die alt und/oder behindert sind, geradezu eine Lebensnotwendigkeit. „Wir fühlen uns hier wie gefangen“, lautet denn auch ein Vorwurf.

Die LEG, die in ihrem Logo den Firmennamen mit ..gewohnt gut“ ergänzt, teilte auf Nachfrage durch Stadt-Panorama mit: „Für den Aufzugausfall entschuldigen wir uns in aller Form bei unseren Mietern. Morgen und übermorgen (16./17. Juli) wird eine von uns beauftragte Fachfirma den Aufzug provisorisch instand setzen. Die Abnahme des Aufzuges ist mit der DEKRA für den 17. Juli – also heute – angesetzt.“

Zudem teilte die LEG mit, dass in der 34. und 35. Kalenderwoche die Aufzugsanlage komplett „runderneuert“ werden soll.

Mehr von Stadt-Panorama