1. Niederrhein
  2. Duisburg

Über 200 Mieter mussten ihre Wohnungen verlassen: Räumung wegen Brandschutzmängeln

Über 200 Mieter mussten ihre Wohnungen verlassen : Räumung wegen Brandschutzmängeln

Stadt-Panorama berichtete bereits vor mehr als einem Jahr (hier nachlesen) über Missstände in den Hochhäusern an der Husemannstraße 1 und 3 in Homberg.

Kürzlich wurden die Wohnblocks von Seiten der Stadt inspiziert, die daraufhin am vergangenen Donnerstag die umgehende Räumung der Hochhäuser wegen "eklatanter Brandschutzmängel" anordnete.

Aufgrund offener Schächte vom Keller über den Treppenraum bis in die einzelnen Wohnungen könnte sich bei einem Brand der Rauch ungehindert im gesamten Haus ausbreiten. Die Rettungswege würden umgehend verrauchen, so dass eine Rettung der Bewohner durch die Feuerwehr nicht mehr sichergestellt wäre. Mehr als 200 Menschen mussten daher sofort ihre Wohnungen verlassen.

Grundsätzlich ist es Sache des Vermieters, den Mietern im Rahmen des Mietverhältnisses adäquaten Wohnraum zur Verfügung zu stellen. Da viele Bewohner älter und pflegebedürftig sind, stellt die Stadt für die nächsten Tage allen, die nicht bei Freunden oder Verwandten unterkommen (derzeit 41 Personen), kurzfristig eine Unterkunft zur Verfügung.

Der Eigentümer muss sich nun unverzüglich um entsprechenden Ersatzwohnraum kümmern. Kommt er dem nicht nach, hilft die Fachstelle für Wohnungsnotfälle des Amtes für Soziales und Wohnen. Die Kosten für die Unterbringung muss dann der Eigentümer tragen.

Die Stadt hat über Call Duisburg Notfallnummern geschaltet: Betroffene Mieter der Husemannstraße mit Fragen zur Wohnraumvermittlung wenden sich bitte an Call Duisburg unter (0203) 94000.

Wenn Mieter nochmals in ihre Wohnungen möchten, können sie sich an das Bürger- und Ordnungsamt wenden unter der zentralen Telefonnummer 0203/283-8725. Die Mieter haben selbstverständlich die Möglichkeit, weitere Gegenstände aus den Wohnungen zu holen. Dies ist in folgenden Zeitfenstern möglich:

Freitag, 15.Februar, 15.30 - 21 Uhr,

Samstag, 16. Februar, 9 - 16Uhr,

Montag, 18. Februar, 9 - 18 Uhr.

Danach (ab 19. Februar) gibt es eine neue Regelung nach Bedarf.

Um Mieter die besonders sensibel zu betreuen sind, kümmert sich die Stadt proaktiv und klärt alle Fragen im direkten Austausch mit ihnen.

Der Eigentümer hat am gestrigen Tag angekündigt, er werde kurzfristig Handwerker beauftragen, die die festgestellten Mängel abstellen sollen.