Pater Tobias: nervös vor diesem Lauf!

Pater Tobias: nervös vor diesem Lauf!

Noch ist Pater Tobias im heimischen Neumühl bei derzeit rund 15 Grad Durchschnittstemperatur und Nieselregen. Doch schon in 15 Tagen wird er im Wüstenstaat Oman weilen.

Doch von Weilen oder gar Verweilen kann dann wahrlich keine Rede sein, denn der Mann, der bereits 73 Marathonläufe seit dem Jahr 2006 absolviert hat, will dann am „Oman-Wüsten-Marathon“ teilnehmen, dessen Begriff jedoch schon in die Irre führt. Denn der „Oman-Wüsten-Marathon“ ist kein Marathon, erstreckt er sich doch auf eine sagenhafte Streckenlänge von 165 Kilometern, die während sechs aufeinander folgenden Tagen bewältigt werden müssen.

Etappen von 20 bis 28 Kilometern an fünf und eine klassische Marathonlänge, 42,195 Kilometer, am sechsten Tag sind dabei zu bewältigen.

Dabei geht es nicht über klassische Laufstrecken, sondern mitten durch die Wüste: feiner Sand, fester Sand, geröllhaltiger Sand – all das steht dem Pater bevor. Und noch etwas ist anders: Im Unterschied zu anderen Marathonläufen, bei denen es alle fünf Kilometer einen Verpflegungsstand gibt, muss der Pater diesmal selbst alles in einem Rucksack dabei haben: Schlafsack, Isomatte und Nahrung in Form von „Astronautenkost“ für die kompletten sechs Tage. Zudem sind Pflaster und Sachen des persönlichen Bedarfs im Rucksack.

Als Besonderheit muss zudem eine kleine Vakuumpumpe dabei sein, mit der Gift aus der Wunde gesaugt werden kann, falls man von einer Schlange oder einem Skorpion gebissen werden sollte. Nur Wasserstände gibt es auf dem Lauf, alle zehn Kilometer. Bei durchschnittlich 40 Grad Celsius Außentemperatur, heißt dies, dass der Läufer auch noch einen Wasservorrat im Gepäck haben muss. Schon seit Wochen trainiert Pater Tobias schon mit Rucksack und läuft, und läuft und läuft.... durch Neumühl und Umgebung. „Vor diesem Lauf bin ich nervös“, bekundet der Pater.

Warum er dies alles macht?

Sein Projekt LebensWert, für das er in bislang 73. Marathonläufen, schon rund 350.000 Euro erlaufen hat, braucht auch weiterhin Unterstützung.

Und für normale Marathonläufe gibt es nicht mehr so viel Sponsorengelder, weshalb er sich nun für den Oman Dessert Marathon angemeldet hat.

Wer den Lauf sponsern möchte oder auch einfach Spenden will, kann dies auf

Projekt LebensWert

Bank im Bistum Essen BIC: GENODED1BBE IBAN: DE57 3606 0295 0010 7660 10 tun.

Und wer den Pater durch anfeuern unterstützen möchte, kann dies am kommenden Sonntag in Portugal machen. Dann startet der Pater in Porto zum seinem 74. Marathonlauf, auch um sich für den Lauf in Oman vorzubereiten.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama