1. Niederrhein
  2. Duisburg

Leiterin der Arbeitsagentur

OB Links Vorschlag für die Krützberg-Nachfolge : Astrid Neese soll „Dezernentin für Vieles“ werden

Oberbürgermeister Sören Link wird dem Rat der Stadt Duisburg in seiner kommenden Sitzung seine Kandidatin für die vakante Dezernentenposition vorschlagen: Astrid Neese.

Das Dezernat für Familie, Bildung und Kultur, Arbeit und Soziales soll künftig von Astrid Neese geleitet werden. Die Juristin ist derzeit Geschäftsführerin der Agentur für Arbeit Duisburg. In gleicher Position war sie zuvor unter anderem in Dortmund und in Recklinghausen tätig.

Der Rat der Stadt Duisburg wird in seiner kommenden Sitzung am 30. Januar über den Vorschlag von Oberbürgermeister Sören Link entscheiden. Die Dezernentenstelle ist zum 1. Mai ausgeschrieben. Der bisherige Amtsinhaber Thomas Krützberg wechselt zum Immobilienmanagement Duisburg (IMD).

Zu einem neuen Ressortzuschnitt wurden bisher keine Angaben gemacht. U. a. die Arbeitsgemeinschaft der Verbände der Wohlfahrtspflege hatte gefordert, die Zuständigkeit für die Kultur „zur Vermeidung einer dauerhaften Überlastung“ einem anderen Dezernat zuzuordnen. Dagegen sollten Familie, Bildung, Arbeit und Soziales weiter in einem Dezernat gebündelt bleiben.