: Laar hat eine neue Mitte

: Laar hat eine neue Mitte

Endlich können Erwachsene und Kinder den neu gestalteten Marktplatz im schönen Stadtteil hinterm Deich voll nutzen. Vergangene Woche wurde der Theo-Barkowski-Platz offiziell eingeweiht.

Vor vier Jahren hatte die Entwicklungsgesellschaft Duisburg (EG DU) um Bürgerbeteiligung gebeten. Und Anwohner, Wochenmarktbetreiber und Kinder hatten jede Menge Verbesserungsvorschläge für den zentralen Platz und den anliegenden Kinderspielplatz. Dann wurde 2018 erstmal der Luftschutzbunker abgerissen, was nicht ganz ohne Lärm und Staub abging. Jetzt ist der Platz in voller Größe erleb- und bespielbar.

Schon seit Mai wird der neue Spielplatz eifrig genutzt. Ein Laarer stellte sich schon als ehrenamtlicher Spielplatzpate zur Verfügung.

Seit Anfang des Jahres wurde auch der eigentliche Marktplatz in Angriff genommen. Den Besuchern präsentiert er sich jetzt mit neuen Wegen, noch nicht ganz grünen Grünflächen, Hecken, Sitzgelegenheiten und ausgeklügeltem Beleuchtungssystem. Die Wirtschaftsbetriebe haben außerdem Abfallbehälter, einen Stromverteiler und unterirdische Altglascontainer angebracht. Die Stadtteilflagge mit dem Motto „Laar am Rhein ist lebenswert“ bekommt ebenso ihren Platz wie, versprochen, der Laarer Weihnachtsbaum.

Noch diesen Herbst sollen auch die elf versprochenen neuen Zierapfelbäume gepflanzt werden, was witterungsbedingt bisher nicht möglich gewesen sei. Auch auf der Bunkerfläche soll Grün ausgesät werden; allerdings ist auch schon eine Bebauung durch die Gebag geplant. Und Duisburg-Kontor-Chef Uwe Kluge sagte zu, den Wochenmarkt neu aufzustellen, damit die Laarer den Platz auch wieder öfter in ihre Einkaufsplanung einbeziehen. Landschaftsarchitekt Joachim Reck rief die Laarer auf: „Nutzen Sie den Platz, aber gehen Sie pfleglich damit um. Es ist schließlich Ihr Geld hierhinein geflossen – und nicht nur Geld, sondern Herzblut!“

Mehr von Stadt-Panorama