: Kein Flickenteppich

Der Inzidenzwert in Duisburg ist am Dienstagabend auf 55,5 gestiegen. Aus gegebenem Anlass hier ein Appell von OB Sören Link in Richtung Düsseldorfer Landtag:

„Das Virus lässt uns nicht die Zeit, mit zwingend erforderlichen Maßnahmen noch Wochen zu warten. Ich fordere die Landesregierung eindringlich auf, das Tempo ihres Krisenmanagements endlich der tatsächlichen Pandemie-
situation anzupassen. Es ist doch völlig widersinnig, dass es noch immer möglich ist, mit riesigen Feiern in Nachbarstädte auszuweichen, nur weil diese derzeit den Inzidenzwert noch nicht überschreiten. Als wenn Krisenbewältigung in Pandemiezeiten an Stadtgrenzen aufhören könnte! Die Lebenswirklichkeit im Ruhrgebiet sieht anders aus.

Und: die Einschränkungen müssen verständlich kommuniziert werden, wenn in der Bevölkerung Akzeptanz geschaffen werden soll. Warum wurde von der Landesregierung eine Sperrstunde angeordnet, ohne für alle verbindliche Zeiten vorzugeben? Da so ein weiterer Flickenteppich entsteht, wird das Akzeptanzproblem vieler Bürgerinnen und Bürger weiter verschärft. Dem gilt es schnell entgegenzuwirken.“