Vortrag zum Mercatorhaus: Ist Rekonstruktion gleich Fälschung?

Vortrag zum Mercatorhaus : Ist Rekonstruktion gleich Fälschung?

Engagierte Bürger und die Bürgerstiftung Duisburg treiben mit Unterstützung durch die Stadt einen Neubau des Mercatorhauses voran. Was planen die Planer?

Duisburg. Die Ausgrabung des einstigen Wohnhauses von Gerhard Mercator 2012 wurde als archäologischer Sensationsfund gefeiert. Inzwischen hat sich ein engagierter Unterstützerkreis aus Bürgern und Unternehmen zusammengetan mit dem festen Willen, das Wohnhaus von Duisburgs bedeutendstem Einwohner wiederauf- bzw. neu zu bauen.

Doch was genau soll dort, wo die Stadt das hochwertige Mercatorquartier plant, entstehen? Wird das Mercatorhaus ein Nachbau, ein Neubau oder ein Wiederaufbau?

"Ist Rekonstruktion Fälschung?" ist der Vortrag überschrieben, mit dem Christoph Nellehsen am Sonntag, 13. März, um 13 Uhr in der Cubus Kunsthalle die Diskussion um Nach- oder Neubau reflektiert. Nellehsen ist Architekt und Stadtplaner vom Duisburger Architekturbüro aib, das zusammen mit dem Architekurbüro Findt die Machbarkeitsstudie für die Rekonstruktion des Mercatorhauses erarbeitet hat.

Mit der Idee der Rekonstruktion findet sich Duisburg mitten in einer deutschlandweit heftig geführten Debatte wieder. Kann man verschwundene historische Bauwerke oder gar Quartiere so einfach wiederaufbauen? Kann dabei mehr oder anderes herauskommen als eine bloße Kulisse? Das Berliner Stadtschloss oder der wiederaufgebaute Neumarkt rund um die Dresdner Frauenkirche etwa stoßen bis heute auf erbitterte Ablehnung.

Dass Duisburg mit Gerhard Mercator eine bedeutende Gestalt zu würdigen hat, steht außer Frage: Den ersten Atlas schuf der niederländische Kartograph hier in der Stadt; durch seine bahnbrechende Mercatorprojektion steckt quasi weltweit in jedem Navi oder Smartphone etwas Mercator-Know-how aus Duisburg.

Das Modell des geplanten Ensembles ist in der Cubus Kunsthalle, Friedrich-Wilhelm-Straße 64 (im Kantpark) ausgestellt. Der Eintritt zum Vortrag ist frei.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama