1. Niederrhein
  2. Duisburg

Immobilien lokal anbieten

Immobilien lokal anbieten

Im vergangenen Jahr fand zum ersten Mal die „GIMDU“ – die Gewerbe Immobilienmesse Duisburg – statt und übertraf alle Erwartungen, die Organisatoren, Anbieter und Veranstalter an sie gestellt hatten.

Grund genug also, eine Zweitauflage zu starten.

Und die findet wieder im Citypalais Duisburg statt: Am 8. und 9. November, jeweils von 14 bis 19 Uhr, werden rund 100 Aussteller erwartet, die ihre Vermietungsangebote und -projekte im Detail darstellen werden. Dabei ist die Duisburger Messe keine reine Anbietermesse, weshalb es sich hier auch für den kleinen Anbieter lohnt sein Einzelobjekt vorzustellen. Dies wird auch dadurch erleichtert, dass für einen Aushang keine Kosten erhoben werden. So konnten im vergangenen Jahr etliche Kleinobjekte auf entsprechende Gewerbetreibende treffen. Doch nicht nur der Einzelvermieter trifft hier auf Zuspruch, weshalb auch diesmal wieder zum Beispiel die Gebag, Aurelis, Cubion, Fokus Devellopment, die Sparkasse und Armin Quester als Anbieter und Sponsoren dabei sind. Dies freut besonders auch den Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung, Ralf Meurer, der betont: „Ohne starke Partner und Sponsoren wäre eine solche Veranstaltung nicht möglich.“

Dazu zählt auch die Cubion Immobilien GmbH, deren Vertreter Markus Büchte auf der Pressekonferenz betont, dass der Stellenwert Duisburgs nicht minder interessant sei als Essen oder Dortmund: „Duisburgs Immbilienmarkt ist sehr facettenreich. Hier gibt es ein vielfältiges Angebot.“ Und auch Axel Quester von der gleichnamigen Immobilien GmbH betont: „Die Messe ist ein Muss für Duisburg, denn sie ist als Nutzermesse sehr geerdet.“ Dabei betont Olaf Geist von Aurelis Real Service auch die Nähe zur Landeshauptstadt: „Düsseldorf ist für Firmen und Unternehmen inzwischen sehr teuer. Da entstehen ‚Überlaufpotentiale‘, die auch Duisburg stärken.“ Zudem sei der Leerstand bei hochwertigen Immobilienobjekten in Duisburg praktisch null, waren sich alle einig. Investitionen in Duisburg lohnten sich also. Wer ebenfalls ausstellen möchte, kann sich im übrigen bis zum 25. Oktober noch bei Manuela Kaminski von der GfW unter 0203 / 3639375 oder kaminski@gfw-duisburg.de anmelden.

(Niederrhein Verlag GmbH)