Behälter mit brennbarer Flüssigkeit im Erdreich: Gefahrguteinsatz an der Bruchstraße in Alt-Homberg

Behälter mit brennbarer Flüssigkeit im Erdreich : Gefahrguteinsatz an der Bruchstraße in Alt-Homberg

Um 12.18 Uhr wurde die Feuerwehr zu einer Baustelle an der Bruchstraße alarmiert. Dort wurde bei Erdarbeiten ein verrosteter Behälter gefunden.

Dieser wurde beschädigt und eine geringe Mengen Flüssigkeit trat aus, die sich an der Luft entzündete. Der Behälter befindet sich zu großen Teilen noch im Erdreich. Über die Größe und den Inhalt kann zurzeit noch keine Aussage getroffen werden. Es sind keine Personen verletzt worden. Die Einsatzstelle wurde aber vorsorglich großräumig abgesperrt.

Der Behälter wurde wieder mit Erdreich abgedeckt und die Flammen erstickt. Zurzeit laufen weitere Erkundungsmaßnahmen. Ordnungsamt und Kampfmittelbeseitungsdienst sind informiert und werden an der Einsatzstelle erwartet. Im Einsatz sind 30 Feuerwehrkräfte inkl. Rettungsdienst. Über die Dauer des Einsatzes kann derzeit noch keine Aussage getroffen werden.

UPDATE, 15.52 Uhr:

Bei dem auf der Baustelle gefundenen metallischen Gegenstand, handelte es sich nach Angaben des hinzugezogenen Kampfmittelbeseitungsdienstes um eine Brandbombe aus dem 2. Weltkrieg. Bei Erdarbeiten wurde der Gegenstand beschädigt und es trat in geringen Mengen das Brandmedium aus, welches sich direkt bei Luftkontakt selbstständig entzündet. Zur Brandbekämpfung wurde die Bombe mittels Erdreich wieder abgedeckt, anschließend vom Kampfmittelbeseitungsdienst geborgen und entsorgt. Es wurden keine Personen verletzt. Der Einsatz war nach rund drei Stunden beendet.

Mehr von Stadt-Panorama