FreitagsMusik mit "trioLogie": Frühbarock bis Crossover

FreitagsMusik mit "trioLogie" : Frühbarock bis Crossover

Fünf Instrumente, vier Jahrhunderte, drei Musiker und ein Abend mit Zupfmusik der besonderen Art erwartet die Zuhörer am 2. März, um 21 Uhr, in der Reihe "FreitagsMusik" der Pfarrgemeinde St. Peter, Lange Straße 2.

Im Gepäck sind Werke von Frühbarock bis hin zu mitreißenden Crossover-Kompositionen. Komponisten sind u.a. Dario Castello, Antonio Vivaldi, Rossen Balkanski und Astor Piazzolla.

Das junge Trio überrascht mit spritzigen Klängen und beweist damit, dass das eingestaubte Image der Mandoline längst überholt ist. Kristina Lisner (Mandoline, Sopranlaute), Melanie Hunger (Mandoline, Mandola, Sopranlaute) und Markus Sich (Gitarre, Liuto Forte) bilden seit 2012 das Ensemble trioLogie und konzertieren seitdem deutschland- und europaweit.

Aufgrund der Temperaturen wurde kurzfristig im Sinne der teilweise historischen Instrumente und der Zuhörer entschieden, dass das Konzert im Pfarrheim stattfindet.

Der Eintritt ist wie immer frei, um eine Spende wird gebeten.

Da die Lange Straße aufgrund der Baustelle weiterhin gesperrt ist, steht der Parkplatz der Kirche nicht zur Verfügung. Wir empfehlen, auf dem Alfred-Hitz-Platz hinter der Kirche zu parken.

Mehr von Stadt-Panorama