Feuer in der Schule: Brandstiftung?

Feuer in der Schule: Brandstiftung?

Im Verwaltungsgebäude der Realschule Hamborn auf der Kalthoffstraße ist es in der Nacht zum Montag (28. Januar) um 00.40 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache zu einem Brand gekommen. Feuerwehr und Polizei vermuten Brandstiftung.

Zeugen hatten Rettungskräfte alarmiert. Nachdem sich die Feuerwehr gewaltsam Zutritt zum Schulgelände verschafft hat, war starke Rauchentwicklung aus dem Schulgebäude zu erkennen. Schnell konnte die Feuerwehr den Brand löschen. Verletzt wurde niemand. Durch das schnelle Eingreifen der Feuerwehr konnte eine Ausbreitung des Feuers verhindert werden, so dass keine Klassenräume betroffen sind.

Das Feuer war ersten Ermittlungen zufolge in den Büroräumen ausgebrochen. An der Schule waren Einbruchspuren zu erkennen. Außerdem fanden sich innerhalb des Gebäudes Spuren von Verwüstungen. Daher gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um Brandstiftung handelt.

Die Ermittler gehen zurzeit davon aus, dass Unbekannte zunächst in die Schule eingebrochen sind und dann den Brand gelegt haben. Es entstand ein Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Die Kripo (KK11) bittet Zeugen, die in der Nacht im Bereich der Kalthoffstraße oder auf dem Gelände der Schule verdächtige Personen beobachtet haben, sich beim KK 11 unter der Rufnummer 0203 280—0 zu melden.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama