Trickdiebe in Rumeln unterwegs: Falsche Polizisten stehlen Geld und Schmuck

Trickdiebe in Rumeln unterwegs : Falsche Polizisten stehlen Geld und Schmuck

Trickdiebe haben sich gestern (2. Mai) in Rumeln zunächst telefonisch als Polizisten ausgegeben und im Verlaufe des Abends (zwischen 21 und 1 Uhr) einer Seniorin Schmuck sowie Geld gestohlen.

Die vermeintlichen Beamten mit dem Nachnamen Bach und Walter täuschten vor, Einbrecher gefasst zu haben. Bei den Tätern habe man eine Liste mit potentiellen weiteren Opfern, darunter auch der Name der 82-Jährigen, gefunden. Deswegen, so die falschen Kripo-Beamten, kämen sie vorbei, um ihre Wertsachen an einen sicheren Ort zu bringen. In der Zeit von 21 bis 1 Uhr erschienen dann abwechselnd ein Mann und eine Frau, die Geld und Schmuck der Seniorin an sich nahmen. Die Frau mit kurzen, blonden Haaren ist etwa 1,60 Meter groß und hat eine kräftige Statur. Der Mann ist etwa 1,68 Meter groß, schlank und hat dunkle Haare. Das zuständige Kriminalkommissariat 32 sucht Zeugen: Wer hat gestern Abend in Rumeln verdächtige Personen gesehen oder kann Angaben zu den falschen Polizisten und dem Fluchtauto machen? Hinweise bitte telefonisch an 0203 280 0.

Die Polizei bittet Senioren und ihre Angehörigen im gesamten Stadtgebiet besonders aufmerksam zu sein: Bitte wählen Sie bei verdächtigen Vorfällen immer die 110. Die Polizei sammelt niemals Wertgegenstände der Bürgerinnen und Bürger ein. Als Angehöriger und Familienmitglied empfehlen wir: Sprechen Sie mit Ihren Eltern, Großeltern oder älteren Verwandten über die Gefahren, die von Trickdieben ausgehen können. Im Internet gibt es auf den Seiten www.polizei-beratung.de viele Hinweise, wie sich Senioren schützen können. Die beiden Broschüren "Sicher Leben" und "Sicher zu Hause" können Interessenten dort herunterladen.

Mehr von Stadt-Panorama