Digitaltechnik für das Leben

Digitaltechnik für das Leben

„Digitale Technologien!“ Für viele Menschen verstecken sich hinter diesem Begriff eher Schreckensszenarien, denn dieser steht vielfach für Arbeitsplatzabbau, Rationalisierung und zunehmenden Stress am Arbeitsplatz.

Dabei können solche Technologie oft hilfreich sein.

Und „hilfreich“ ist eine absolute Untertreibung, wenn man sich die Lebensgeschichte von Andreas Pennings ansieht. In seinem Fall muss man einfach sagen, dass ohne Digitaltechnik ein selbstständiges Leben im Grund unmöglich ist. Vor nicht einmal zwanzig Jahren hätte er mit seinem so genannten „inkomplettes Locked-in-Syndrom“ wohl nur in einem Heim untergebracht werden können. Denn er ist körperlich fast vollständig gelähmt ist und kann sich weder sprachlich noch mittels Bewegung verständlich machen.

Heute gibt ihm die Digitalisierung jedoch die Möglichkeit am Leben teilzunehmen, ja sogar, sein Leben selbstständig

zu gestalten. Dabei hilft ihm die Firma Reha Media mit ihren 18 Mitarbeitern, die an der Gustav-Freitag-Straße ihren Sitz hat. Die haben zum Beispiel ein System entwickelt, dass mittels der Augen Befehle umsetzt. So kann sich Andreas Pennings sowohl schriftlich als auch akustisch mit seinen Gesprächspartnern, wie zum Beispiel Oberbürgermeister Sören Link und dem GfW- Geschäftsführer Ralf Meurer, unterhalten. Die müssen zwar ein bisschen warten, bevor Andreas Pennings einen ganzen Satz komplett zusammengesetzt hat, ein einfaches Nein oder Ja kommt aber praktisch ebenso schnell, wie bei jemanden, der sich umgangssprachlich unterhält. Und auch wenn es darum geht, den Herd einzuschalten, die Rollläden zu schließen o

der die Heizung zu regeln: Die Augensteuerung wird zum Befehlsgeber und ermöglicht so ein selbstbestimmtes Leben.

So war auch Sören Link begeistert, der Reha Media im Rahmen der Reihe „Oberbürgermeister im Wirtschaftsdialog“ besuchte: „Das ist schon unglaublich. Es ist ein Glück, dass wir mit Reha Media GmbH Digitalisierung und Sprache so verbinden können, dass Menschen mit Behinderung selbstbestimmt leben können!“

Ralf Meurer, Geschäftsführer der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung Duisburg, ergänzte: „Reha Media ist ein eindrucksvolles Beispiel dafür, dass die neue Technik eben nicht nur Herausforderungen mit sich bringt, sondern auch Vorteile und den Abbau von Widrigkeiten generieren kann.“

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama