: Die lange Nacht der Vhs

: Die lange Nacht der Vhs

Die Volkshochschule Duisburg hat – wie fast alle anderen Volkshoschulen Deutschlands – 100. Geburtstag. Am Freitag, 20. September, wird von 18 bis 23 Uhr mit Livemusik, Wissensquiz, Theater, Lesungen, Walking Acts, Diskussion, Wissensquiz und vielen weiteren Highlights eine lange Nacht gefeiert.

Mit Sprach- und Rechenkursen, Staatsbürgerkunde und den bis heute hoch im Kurs stehenden Gesundheitsthemen startete vor 100 Jahren die Vhs an Standorten in der Altstadt, Meiderich und Ruhrort. Bei der Vorstellung des Geburtstagsprogramms hoben Oberbürgermeister Sören Link und Kulturdezernent Krützberg noch einmal hervor, welche unschätzbaren Dienste die Vhs der Stadtgesellschaft bis heute tut, und hoben mit den Integrationsangeboten und der Möglichkeit, Schulabschlüsse nachzuholen, zwei besonders aktuelle Beispiele hervor. „Die Menschen mussten für die erste Demokratie auf deutschem Boden fit gemacht werden“, so Link zur Gründungsmotivation mit Verfassungsrang 1919 – und man hat den Eindruck, dass das auch heute noch oder wieder nötig ist, und beileibe nicht nur bei Neubürgern ...

Ab 18 Uhr wird jetzt am Freitag im Stadtfenster an der Steinschen Gasse, auf dem Parkplatz dahinter und in der nebenan liegenden Fabrik großes Programm aufgefahren. Auf drei Bühnen im und am Haus gibt es vielfältige künstlerische Darbietungen unterschiedlicher Ensembles, unter anderem treten Jupp Götz, das Jazz-Duo Don Ray, Birdy Steppuhn mit Band, Gerharda Stakenborg und viele andere mehr auf. Die „Physikanten“ vermitteln Wissenschaftliches auf unterhaltsame Art und Weise.

Im Café im ersten Obergeschoss findet ab 19.15 Uhr eine Politdiskussion mit hochaktuellem Thema und prominenter Besetzung statt. Der Chef des deutschen Vhs-Verbandes Martin Rabanus, Politikwissenschaftler Martin Florack und WDR-Fernsehdirektor Jörg Schönenborn, der Wahlmoderator der ARD, diskutieren dort ein hochaktuelles Thema: „Meinungsbildung in Zeiten von Fake News und Filterblasen.“ Danach moderiert der Duisburger „Jäger“ Sebastian Jacoby das Wissensquiz um den „Duisburger Sokrates“.

Und einfahren kann man auch: Draußen steht der WDR-Truck, in dem ein Kohlebergwerk als Virtual Reality erlebt werden kann.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen der langen Vhs-Nacht ist frei.

Mehr von Stadt-Panorama