Deutschsprachige Comics

Mit "Streich auf Streich — 150 Jahre deutschsprachige Comics seit Max und Moritz" vom 14. September bis 18. Januar zeigt die Ludwiggalerie im Schloss Oberhausen, Konrad-Adenauer-Allee 46, die erste große Gesamtschau zur Geschichte und Entwicklung des Comics im deutschsprachigen Raum.

Von Anfang an bedienten die Zeichnerinnen und Zeichner sich unterschiedlicher Publikationsformen wie Heften, Alben, Büchern, Zeitungen und Zeitschriften, heute kommen Blogs und Internetpräsentationen hinzu. In 15 Kapitel (Streiche) unterteilt, umfasst die Ausstellung knapp 300 Originalzeichnungen und über 60 Erstdrucke aus den großen Comic-Reihen, wie Vater und Sohn, Nick Knatterton, Fix und Foxi, Mecki oder Strizz. Ein besonderes Highlight sind Originalzeichnungen aus der Zwischenkriegszeit von Emmerich Huber und Otto Waffenschmied. Aber auch Bumm macht das Rennen oder Jackel und Bastel — die ersten deutschen Comic-Serien nach dem Zweiten Weltkrieg — werden ausgestellt. Meilensteine wie Ralf Königs Der bewegte Mann oder Walter Moers Kleines Arschloch sind in dieser ersten deutschsprachigen Comic-Retrospektive enthalten. Daneben gewährt die Ausstellung spannende Einblicke in die Comic-Szene der Gegenwart.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama