1. Niederrhein
  2. Duisburg

Der Hafen wird 300 Jahre alt

Der Hafen wird 300 Jahre alt

Am 16. September 1716 wird endlich mit dem Bau des ersten Hafenbeckens begonnen, den der Ruhrorter Magistrat schon ein Jahr zuvor beschlossen hatte. Die Bedeutung des daraus entstandenen Hafens für Duisburg ist kaum zu überschätzen.

Erst unlängst hat es sich Hafenbetreiber Duisport durch eine Studie bestätigen lassen: 45.300 Arbeitsplätze sind direkt und indirekt vom Hafen abhängig, allein in Duisburg jeder achte; die jährliche auf den Hafen zurückzuführende Wertschöpfung liegt bei 2,8 Milliarden Euro.

Entsprechend groß gehört der 300. Hafengeburtstag gefeiert. Duisport jedoch gibt sich noch vergleichsweise bedeckt. Unter www.300-jahre.de ist eine Internetseite zum Jubiläum online gegangen, außerdem werden die Einweihung einer Fahrradroute durch den Duisburger Hafen, die Veröffentlichung eines Jubiläums- und eines Kinderbuchs zur Geschichte des Hafens am Info- und Medientag im April sowie die Enthüllung eines Kunstwerks am 27. Mai, dem Vernehmen nach auf der Mercatorinsel, angekündigt. Das Ruhrorter Hafenfest wird vorverlegt, aber wie sonst auch vier Tage lang gefeiert, vom 3. bis 6. Juni. Hier werkelt allerdings das Kreativquartier Ruhrort noch daran, mit Veranstaltungen vorher und nachher das Hafenfest "300+" etwas aufzublasen. Und die Duisport-Timeline verzeichnet für den 3. Juni eine "Hafengala". Zum eigentlichen Hafengeburtstag am 16. September ist eine Jubiläumsgala geplant, zu der Duisport Vertreter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft einladen will. Ob es für Durchschnitts-Duisburger einen großen Katzentisch geben wird? Immerhin sind die Duisburger ja zu einem Drittel Besitzer des Hafens ...

Doch laut Duisport-Chef Erich Staake geht es "in diesem Jahr nicht darum den Hafen zu feiern, sondern ein bleibendes Selbstverständnis im Bewusstsein der Bevölkerung zu verankern und sie für die vielfältigen Aktivitäten des Hafens zu begeistern."

Mit Unterstützung von Duisport jedenfalls beginnen am 26. Februar die 37. Duisburger Akzente, die sich unter dem Motto "Nah und Fern" dem Hafengeburtstag widmen; abgesehen vom Theatertreffen im Stadttheater sind zahlreiche Akzente-Projekte in und um Ruhrort angesiedelt.

Detaillierte Informationen zum Akzente-Programm gibt es hier.

(Niederrhein Verlag GmbH)