Feuerwehr im Einsatz: Brennendes Frachtschiff auf dem Rhein

Feuerwehr im Einsatz : Brennendes Frachtschiff auf dem Rhein

Auf dem Rhein brennt ein Schiff. Die Rauchsäule ist über Duisburg sichtbar.

Die Feuerwehr Duisburg wurde heute (12. Februar) gegen 10.15 Uhr über einen Schiffsbrand auf dem Rhein informiert. In Höhe der Hochfelder Eisenbahnbrücke liegt ein niederländisches Frachtschiff vor Anker, bei dem ein Feuer im Maschinenraum ausgebrochen ist. Die Besatzung hat eigenständige Löschversuche unternommen, die jedoch abgebrochen werden mussten.

Zur Brandbekämpfung befinden sich vier Feuerwehrtrupps mit Atemschutz auf dem Schiff. Die Wasserschutzpolizei war mit zwei Booten im Einsatz und nahm die beiden Besatzungsmitglieder (46 und 53 Jahre alt) und ihren Papagei auf. Niemand wurde verletzt; auch der Papagei ist putzmunter, wie die Polizei meldet.

Weitere Einsatzkräfte leiten derzeit eine Brandbekämpfung über das Feuerlöschboot der Feuerwehr Duisburg ein. Zur Unterstützung ist das Feuerlöschboot der Krefelder Feuerwehr vor Ort. Die durch den Brand entstandene Rauchsäule ist im Stadtgebiet sichtbar.

Insgesamt sind aktuell circa 50 Einsatzkräfte vor Ort.

Update 12.40 Uhr:

Auf dem niederländischen Frachtschiff brennt es im Heckbereich. Ausgehend vom Maschinenraum hat das Feuer auch auf den Wohnbereich übergegriffen. Aktuell wird der Brand mit zwei Schaumrohren bekämpft. Dabei wird das Duisburger Feuerlöschboot vom Löschboot aus Krefeld unterstützt.

Das Schiff hat 1.100 Tonnen gewaschene nasse Kohle geladen, die jedoch nicht vom Feuer betroffen ist. Wegen der starken Rauchentwicklung wurde die Bevölkerung vorsorglich über die Warnapp "Nina" und das Gefahrentelefon informiert.

Der Einsatz wird noch mindestens drei Stunden andauern.

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama