Vorleseaktion im "Haus der Gemeinde" in Homberg: Biblische Lieblingsgeschichten

Vorleseaktion im "Haus der Gemeinde" in Homberg : Biblische Lieblingsgeschichten

Im neuen Haus der Gemeinde in Homberg gibt es am 3. Juni biblische Lieblingsgeschichten zu hören. Mit-Vorleser können sich gerne melden.

Am 3. Juni, weiß Matthias Immer, geht um 5.21 Uhr die Sonne auf. Und um 21.43 Uhr wird sie den Tag beenden. Warum der Pfarrer der Ev. Kirchengemeinde Homberg das so genau im Kopf hat? "An diesem Sonntag werden alle, die Lust haben mitzumachen, von Sonnenauf- bis -untergang ihre biblische Lieblingsgeschichte zu hören geben. Das Motto orientiert sich dabei am alttestamentarischen Vers aus dem Psalm 113 "Vom Aufgang der Sonne bis zu ihrem Niedergang, sei gelobet der Name des Herrn". Jeweils im Abstand von 20 Minuten kann jede und jeder Lesende die eigene Lieblingsgeschichte aus der Bibel lesen, erklärt der Geistliche. "Doppelungen sind erlaubt, ebenso darf man seine Lieblingsausgabe mitbringen, egal ob Kinder-, Luther-, Volxbibel oder die in gerechter Sprache."

Die Aktion steht schon ganz im Zeichen der Eröffnung des "Hauses der Gemeinde" zwei Wochen später, auf die die Gemeinde hinfiebert. Dort, in der Wilhelmstraße 55 in Homberg, wird ein Lesetisch im Kirchenraum stehen. Wenn einmal niemand zuhört, macht es nichts, es kommt nur darauf an, dass immer jemand die ihm oder ihr wichtige Stelle liest. Und wer nicht alleine lesen will, kann sich die Lesezeit auch mit anderen teilen. Auch die, die nur zuhören möchten, können einfach kommen. Zur Stärkung der Lesenden, Hörenden und weiterer Gäste steht ein kleiner Imbiss bereit.

Weitere Information: Wer lesen möchte, kann sich bei Pfarrer Matthias Immer (matthias.immer@ekir.de oder 02066 467032) melden, die Textstelle nennen und die Wunschzeit ausmachen. Gelesen wird jeweils 20 Minuten, das entspricht etwa 5 bis 6 Seiten der Lutherbibel.

Mehr von Stadt-Panorama