: Bestes Osterwetter

5, 4, 3, 2, 1 – ca. 150 Kinder stürmten um Punkt 11 Uhr das Gelände der Freiwilligen Feuerwehr in Rumeln-Kaldenhausen.

Ru-Ka.Für einen kurzen Moment glich die Szenerie wegen der aufsteigenden Staubwolke einem Westernfilm. Doch, keine Sorge: Geschossen wurde nicht. Ziel der Kinder waren die von den Mitgliedern der Jugendfeuerwehr versteckten bunten Ostereier. Danach ging es zum Ostereierangeln. In einem Planschbecken hatte der Osterhase Päckchen mit Süßigkeiten – natürlich zum Sofortverzehr – versteckt. Schokoladenverzierte Münder der kleinen Petrijünger zeugten vom Erfolg und Geschick. Die Größeren konnten am Löschspiel ihre Feuerwehrtauglichkeit unter Beweis stellen. Mit einem Wasserstrahl wird eine Mechanik in Gang gesetzt, die einen kleinen Feuerwehrmann in Bewegung setzt. Auch diese Aufgabe wurde unter Anfeuerungsrufen und heftigem Beifall der Zuschauer bravourös gemeistert.

Technischer Höhepunkt des kurzweiligen Events war die Vorstellung des neuen Löschfahrzeugs, dass seit einigen Wochen bei den Rumeln-Kaldenhausener Brandschützern seinen Dienst versieht. Einige Feuertaufen – zuletzt den Brand der Sporthalle an der ehemaligen Fröbel-Schule in RuKa – hat das Fahrzeug schon bestanden. Durch die modulare Beladung können vom Löschangriff, über die Bekämpfung von Unwetterfolgen bis zur technischen Hilfeleistung mit dem Allrounder viele Aufgaben bewältigt werden. Und mit 600 Meter Schlauchleitung, die mitgeführt werden, kann Löschwasser auch über weitere Entfernungen gefördert werden.

Was gab’s sonst noch? Kaffee, selbst gebackener Kuchen, köstliche Grillwürstchen luden zum Verweilen ein und fanden reißenden Absatz. Nur der angebotene warme Kakao wurde aufgrund des hochsommerlichen Wetters nicht so häufig nachgefragt – der Wettergott war an diesem Ostermontag offensichtlich Feuerwehrfan und meinte es gut mit den freiwilligen Blauröcken.