: Sammeln für den Inkubator

: Sammeln für den Inkubator

Die Kinder- und Jugendabteilung des St. Vinzenz-Hospital braucht dringend einen neuen Transportinkubator. Der ist mit rund 85.000 Euro aber alles andere als preiswert. Über eine Crowdfunding-Aktion soll ein Sockelbetrag gesammelt werden. Den Rest teilen sich dann das Stadtkrankenhaus und der Förderverein der Pädiatrie im Vinzenz, „Kind im Mittelpunkt“ (KIM).

. Der Transportinkubator der Vinzenz-Pädiatrie ist in die Jahre gekommen. Genau genommen steht er ziemlich knapp vor der Rente. 25 Jahre hat der „Oldie“ der Kinderklinik treue und gute Dienste geleistet. „Mittlerweile sind jedoch insbesondere die Beatmungstechnik und die Sicherheitsstandards nicht mehr up to date. Und auch der technische Support ist bereits ausgelaufen“, erklärt Dr. Simon Hermens, Oberarzt in der Kinderklinik. Also muss ein neuer Transportinkubator her. Denn mit dem Gerät werden Frühgeborene schonend und sicher transportiert, verlegt und im Vinzenz zum Beispiel vom Kreißsaal zur Intensivstation oder zur Früh- und Neugeborenenstation gebracht.

Moderne mobile Inkubatoren sind quasi fahrbare Intensiv-Versorgungsstationen und mit allerlei Hightech wie z.B Beatmungsgeräte, Atemunterstützung, Absauggeräte, Spritzenpumpen und Monitore zur Vitalfunktion-Überwachung ausgestattet. „Wir brauchen einen solchen modernen Inkubator. Einen, den man Kindern und Eltern ruhigen Gewissens präsentieren kann. Aber ein modernes Gerät hat auch einen hohen Preis. Den können wir nicht so nebenbei stemmen, da sind wir auf Hilfe angewiesen“, macht Dr. Christian Schmidt, Chefarzt der Pädiatrie, deutlich.

Im ersten Schritt wird nun eine Crowdfunding-Aktion ins Leben gerufen. Die Volksbank Rhein-Lippe bietet dazu die Plattform. Wie funktioniert’s, Simon Hermens erklärt es: „Jeder kann einen Betrag seiner Wahl spenden. Jede Spende über 10 Euro wird um jeweils 10 Euro von der Volksbank Rhein-Lippe aufgestockt. Die Aktion soll maximal drei Monate laufen.“ 10.000 Euro ist das Ziel, das sich die Vinzenz-Ärzte gesteckt haben. Hermens: „Wird diese Summe nicht erreicht, bekommt jeder Unterstützer sein Geld zurück überwiesen.“ Der Link zur Aktion: https://volksbank-rhein-lippe.viele-schaffen-mehr.de/inkubator-dinslaken

Die Kinderabteilung des katholischen Krankenhauses feiert in diesem Jahr ihr 50-jähriges Bestehen. Und zu dem will sich der Förderverein KIM im besonderen Maße engagieren. „Also haben wir uns überlegt“, erklärt Kerstin Saddeler-Sierp von KIM, „dass wir und das Krankenhaus uns den Betrag teilen, der nach der Crowdfunding-Aktion überbleibt.“ Ein dicker Batzen Geld, den der kleine Verein ohne Hilfe nicht so ohne weiteres stemmen kann. „Auch wir sind da auf Sponsoren und Personen, die uns helfen wollen, angewiesen“, so Saddeler-Sierp.

Am 6. September feiert die Kinderabteilung im Vinzenz ihren runden Geburtstag mit einem großen Jubiläumsfest. „Und es wäre natürlich toll“, so Simon Hermens, „,wenn wir da unseren neuen Inkubator präsentieren und ausstellen können ...“

Mehr von Stadt-Panorama