: Quali-Spiel in Hiesfeld?

: Quali-Spiel in Hiesfeld?

Bei der Suche nach einer neuen Bleibe für die Handballer des MTV Rheinwacht Dinslaken ist seichte Bewegung in die Sache gekommen. Verwaltung und Politik scheinen die Interessen des Vereins im Blick zu haben. Ein etwaiges Qualifikationshinspiel zum Aufstieg in Liga drei könnte Mitte Mai in der Halle am Hiesfelder Gustav-Heinemann-Schulzentrum stattfinden.

. Auch wenn viele bei der in der Ratssitzung vergangene Woche anwesenden Handballer gerne ein eindeutigeres, konkreteres Zeichen gehabt hätten: Der Prüfantrag der CDU-Fraktion wurde durchgewunken. Und so wird die Stadtverwaltung nun kurzfristig die Standorte Douvermannhalle, Hamco-Gelande, Hans-Efing-Halle und neue Halle an der Hagenschule genau prüfen und zusätzlich eine offene Standortsuche im Bereich Stadtmitte/Averbruch/Eppinghoven durchführen. Durch den sportlichen Höhenflug und die enorme Nachfrage der Zuschauer nach Tickets für die MTV-Heim-Spiele ist Bewegung in den Prozess gekommen. In Sachen drittligataugliche Halle scheint die Verwaltung aktuell noch die Standorte Hans-Efing-Halle und neue Halle in Lohberg zu favorisieren.

Ein anderer Punkt sind die möglicherweise nach Saisonende anstehenden Qualifikationsspiele. Denn die Douvermannhalle als Spielort wurde vom Deutschen Handballbund sofort abgelehnt. Und so gab es vergangene Woche eine Hallenbegehung in der Hans-Efing-Halle am Rotbach. „Hier ist allerdings das Problem, dass die Zeitmessanlage direkt über dem Kampfgericht angebracht ist. Das geht laut Statuten nicht“, klärt Heinz Buteweg, Handballabteilungsleiter bei Rheinwacht, auf. Für einen Spielbetrieb in der Zukunft ließe sich das Problem aber leicht beheben, so Buteweg. Auch die ziemlich neue Walter Schädlich-Halle am Rhein-Ruhr-Bad in Hamborn war im Topf, wenn es um ein Ausweichquartier für den MTV geht. Allerdings machen hier wohl das geltende Harzverbot und die engen Belegungspläne einen Strich durch die Rechnung. Und so deutet vieles drauf hin, dass der MTV das Qualifikationsheimspiel gegen einen Oberligavertreter aus Baden-Württemberg am 11./12. Mai in der neueren Hiesfelder GHZ-Halle bestreiten wird. „Dort haben wir am Donnerstag einen Besichtigungstermin. Die Tendenz geht in Richtung Hiesfelder Halle“, verrät Buteweg, der jetzt schnell das Gespräch mit den Hiesfelder Vereinsvertretern suchen will.

Davon ab: Noch ist der zweite Aufstieg in Serie der 1. Mannschaft des MTV Rheinwacht nicht eingetütet. Lediglich zwei Punkte beträgt der Vorsprung der Jakobs-Truppe auf den letzten Verfolger aus Ratingen. Und noch sind vier Spiele in der Regionalliga Nordrhein zu absolvieren. Am Sonntag empfängt der MTV die Mannschaft von Adler Königshof (mehr dazu auf unserer Sportseite).