: DIN-Tage – schon bald wieder!

: DIN-Tage – schon bald wieder!

Das traditionelle Stadtfest wirft seine Schatten voraus. Vom 23. bis zum 25. August füllt sich die Innenstadt wieder mit Musik, Tanz, Mitmach-Aktionen,leckerem Essen und vielen, vielen Besuchern. Überraschungen gibt es auch in diesem Jahr keine.

. So viel vorweg: Die DIN-Tage werden auch in diesem Jahr nicht neu erfunden. Einzig auf den Jugend-DIN-Tagen gibt es ein neues Format. Schade für die, die auf mehr frischen Wind gehofft haben. Schön für die, die auf Tradition und Bewährtes setzen.

Der Stadtpark gehört wieder den Kids. Getrödelt wird erneut auf der Stein- und Schotterfläche vor der Kathrin-Türks-Halle. Auf den Rasenflächen, bzw. auf dem, was davon übrig geblieben ist, stellen sich die Dinslakener Vereine und Verbände mit vielen Mitmach- und Aktionsständen vor. Und natürlich haben auch die Pfadfinder ihr Lager im Park aufgeschlagen und bieten den kleinen Besuchern des Stadtfestes ein breites Spiel- und Action-Angebot. Wer immer schon mal mit den Fridays for future-Schülern diskutieren wollte, kann das am Sonntag von 11 bis 18 Uhr im Stadtpark tun. Da lädt das Kinder- und Jugendparlament der Stadt zur Nachhaltigkeitsmesse „Grüner Trubel: Zukunft? JETZT!“ ein. Dabei stellen Greenpeace und weitere Umwelt-Organisationen aus Dinslaken und vom Niederrhein ihre Arbeit vor. Dazu gibt’s eine Reihe Mitmachaktionen.

Gemeinsam mit der Aufsuchenden Jugendarbeit Dinslaken präsentiert die Jugendförderung der Stadt auch im Jahr 2019 den Treffpunkt Stadtpark. Am Freitag und Samstag gibt es jeweils ab 19 Uhr Chill-Out-Musik vom 3More Events DJ-Team. Das Programm: Chillen in Liegestühlen und die letzten Tage der Sommerferien im Stadtpark genießen.

Umsonst und draußen: Keine DIN-Tage ohne SYLS-Festival. Diesmal, neben den Nachwuchs-Musikern aus Dinslaken und Umgebung, mit zwei dicken Headlinern: Am Freitagabend nehmen die Rudeboys von Los Placebos die Burgtheater-Bühne auseinander, um den Rest kümmern sich ein Tag später die Punks von „PöbelGesocks“.

Etwas ruhiger geht es am DIN-Tage-Wochenende unter dem großen, bunten Fallschirm im schönen Burginnenhof zu. Beim Fairen KulturCafé gibt es nicht nur leckeren Café und fair gehandelte Produkte, sondern auch eine Überraschungs-Fotoaktion und ein kleines, feines Kulturprogramm.

Um Tanz und Bewegung geht es am Sonntag auf dem Neutorplatz. Lokale Tanzschulen und Vereine präsentieren hier ihr großes Repertoire. Die Lifefitter von den LifeFit-Studios heizen mit Workouts ein und stehen für Fragen zum Thema Fitness und Gesundheit zur Verfügung. Zum Ende eines spannenden DIN-Tage Wochenendes gibt es dann auf der Neutor-Bühne das Konzert der Band „Treasure“.

An gleicher Stelle spielen am Samstag die Coverbands „Soundrooms“ und „LaVida“, gerade letztere gehört mittlerweile schon fast zum Inventar des Stadtfests. Eröffnet wird der musikalische Reigen am Neutor am Freitagabend von „Meet the Beetles“ und den „Schlagerschlampen“.

Ganz traditionell eröffnen am Freitagabend, 18 Uhr, Bürgermeister Michael Heidinger und der MGV Dinsalken Feldmark den Reigen auf der Bühne am Altmarkt. Direkt danach geht’s mit der Coverband „Goodbeats“ am Altmarkt rund.

Der Samstag steht von 12 bis 17.30 Uhr für Bewegung, Tanz und Magie. Verschiedene Tanzgruppen präsentieren am Altmarkt ihre Shows und auch die beliebte Kinder-Mitmach-Disco mit Uta Keup startet ab 14 Uhr. Zudem begeistert Mr. Magic mit einer magischen Weltreise, das LifeFit Team heizt das Publikum mit Workouts ein und Friseur Volker Schürmann präsentiert eine Stylingshow. Cesare Acoustic switcht die Bühne dann in eine Musicstage um und performt, bis die Band „The Atrium“ in den Startlöchern steht. Den Abschluss am Samstag macht dann die Kölner Partyband „KlangArt“.

Mehr von Stadt-Panorama