: Sonderfahrt mit dem Nostalgiezug

: Sonderfahrt mit dem Nostalgiezug

Der Verein Eisenbahn-Nostalgiefahrten Bebra plant für den 18. Mai einen Sonderzug durchs westliche Ruhrgebiet und den Niederrhein.

Der geplante Zug besteht aus sogenannten Umbauwagen aus den 1950er Jahren, gezogen von einer Dampflok der Baureihe 78 und einer Diesellok der Baureihe V 100. Beginn und Ende dieses Sonderzuges ist jeweils Duisburg Hbf und Oberhausen Hbf.

Zunächst geht es nach Spellen, nach dem Richtungswechsel soll durch den Oberhausener Rangierbahnhof und über die Angertalbahn, die über Ratingen und Flandersbach nach Rohdenhaus ins größte Kalkwerk Europas führt, gefahren werden. Im Werk der Lhoist Germany Rheinkalk GmbH erhalten die Fahrgäste Informationen zum Kalkabbau und dessen Verarbeitung am hiesigen Standort. Danach steht noch das Befahren der NIAG Kreisbahn von Moers über Orsoy bis nach Millingen auf dem Programm. Während der gesamten Eisenbahnfahrt wird den Fahrgästen die Industrie- und Eisenbahngeschichte des Ruhrgebiets sachkundig erläutert. Diese Fahrt ist buchbar über die Homepage www.eisenbahn-nostalgiefahrten-bebra.de oder unter der Rufnummer 05572 / 92 19 490 (evtl. Anrufbeantworter, Paul Verhaaren). Der Verein Eisenbahn-Nostalgiefahrten Bebra ist kein wirtschaftlich agierender Verein. Die Einnahmen werden ausschließlich zur Kostendeckung der Sonderzugfahrt eingesetzt.