Duisburger Polizei meldet: Über 20 Einbrüche am Wochenende

Duisburger Polizei meldet: Über 20 Einbrüche am Wochenende

Von Freitag (15. Februar) bis Sonntag (17. Februar) zeigten Duisburgs Bürgerinnen und Bürger über 20 Wohnungseinbrüche im Stadtgebiet an. Der Duisburger Süden und Westen seien angeblich besonders betroffen.

In sechs Fällen hebelten die Einbrecher Wohnungstüren auf oder bedienten sich eines so genannten biegsamen "Flippers", wenn die Türe lediglich zugezogen war. In neun Fällen stiegen die Unbekannten über aufgehebelte Fenster in die Wohnungen ein. In einem Fall hatten die Täter leichtes Spiel, denn das Fenster stand nur auf Kipp. Acht Mal stemmten die Einbrecher Balkon- und Terrassentüren auf. Hierbei machten sie auch vor den oberen Etagen nicht halt: Manchmal klettern sie über Fallrohre auf Balkone. In sieben Fällen scheiterten die Täter an den Sicherungseinrichtungen an Fenstern, Balkon- und Wohnungstüren.

Das zuständige Kriminalkommissariat 14 bittet alle Bürgerinnen und Bürger: Sichern Sie ihre Wohnungen und Häuser ! Melden sie verdächtige Beobachtungen unverzüglich der Polizei. Wer zu den gesuchten Unbekannten am Wochenende Hinweise geben kann, meldet sich bitte beim KK 14 unter 0203-280-0.

Die Polizei Duisburg berät zudem kostenlos rund ums Thema Einbruchschutz. Wohnungs- und Hauseigentümern sowie Mietern geben die Kripo-Beamten von der technischen Prävention Tipps, wie sie die eigenen vier Wänden sicherer machen können. Einbrechern den Riegel vorschieben, es Tätern so schwer wie möglich machen: Wie sich das mit einfachen Mitteln umsetzen lässt, erklären die Kripo-Kollegen in der kriminalpolizeilichen Beratungsstelle im Rathaus oder individuell vor Ort. Wer einen Termin vereinbaren möchte, meldet sich bitte telefonisch unter 0203 280 4254. Infos gibt es im Internet auf den Seiten der Polizei Duisburg unter https://duisburg.polizei.nrw/artikel/technische-praevention-0

Mehr von Stadt-Panorama