Elftes Badewannenrennen im Bettenkamper Meer: Jim Knopf und Lukas paddelten zum Sieg

Elftes Badewannenrennen im Bettenkamper Meer: Jim Knopf und Lukas paddelten zum Sieg

Wer beim Badewannenrennen im Bettenkamper Meer erfolgreich sein will, muss Geschick oder Einfallsreichtum beweisen. Albert Sturtz und Frank Deinert haben beides und hätten bei der elften Auflage des Events am vergangenen Wochenende um ein Haar einen Doppelsieg eingefahren.

Wie schon vor zwei Jahren waren sie das schnellste Paddel-Team und mussten sich beim Kostümwettbewerb als "Jim Knopf und Lukas, der Lokomotivführer" nur knapp den "Seifenblasen" geschlagen geben. Das mit Luftballons dekorierte Team aus Annette und Frank Heinrich konnte sich hier über den ersten Platz und die damit verbundene Reise nach Berlin freuen. "Viele Teams hatten sich mit ihrem Outfit richtig Mühe gegeben. Da fiel uns die Wahl schwer", sagte Frank Hüfken von der DLRG Ortsgruppe Moers, die das Rennen gemeinsam mit dem Freundeskreis Bettenkamper Meer und der ENNI Sport & Bäder (ENNI) veranstaltete und mit dem Zuspruch erneut sehr zufrieden sein konnte.

Rund 1000 Zuschauer jubelten den Teilnehmern bei ihrer wackeligen Fahrt über das Bettenkamper Meer zu. "Dass wir voll ausgebucht waren, zeigt, dass das Badewannenrennen nichts von seiner Attraktivität verloren hat. Dazu das tolle Wetter und das wunderschöne Bad als Kulisse — das war wirklich ein tolles Saisonhighlight", sah Axel Sandhofen vom Freundeskreis auch die vielen helfenden Hände erneut belohnt. In der Tat war auch die elfte Auflage des Badewannenrennens für die Zuschauer und die Teams ein großes Spektakel. 32 Pärchen hatten sich auf die wackelige Fahrt von der Brücke bis zum Steg gemacht und sich auch bei der Kostümierung ins Zeug gelegt. Ob gefährliche Haie, Mumien, Vokuhilas oder frittierte flotten Fritten — alle paddelten eifrig. Und anders als im Vorjahr, als ein Sommergewitter das jähe Ende des Wettbewerbs bedeutete und das Los entscheiden musste, war es bis zum Ende spannend.

Dass zwischendurch einige Teams kenterten, freute vor allem die Aktion "Bewegen hilft". Denn die Firma Bührmann Weine spendete für jede abgesoffene Wanne einen Betrag von zehn Euro. "Das hat wohl das eine oder andere chancenlose Team animiert, das Rennen mit einem Bad zu beenden", sagte Hüfken augenzwinkernd. Dank des großen Starterfeldes standen die Gewinner erst am späten Nachmittag fest: Im Finale siegten Jim Knopf und Lukas vor den Vinner Vokuhilas. Ihre Gewinne: Die einen gehen zum Comedy Arts Festival, die anderen mit der DLRG auf Bootstour. Die Teams Tikki und Bademäntel als Dritte und Vierte können sich über Freikarten für das Solimare freuen. Für die Seifenblasen als Sieger des Kostümwettbewerbs gibt es eine Reise nach Berlin, die die Bundestagsabgeordnete und Schirmherrin der Veranstaltung, Kerstin Radomski, sponsert. Jim Knopf und Lukas gehen — ohne Lokomotive — auf Segway Tour auf die Halde Norddeutschland, die frittierten flotten Fritten gehen Eislaufen in der ENNIEiswelt (Platz drei), "Poseidons letzte Fahrt" gehen schwimmen im Solimare (Platz vier).

Zum Ausklang des Badewannenrennens gab es in der Strandbar 1924 eine After Race-Party mit Live-Musik von "Glam Bam".

Mehr von Stadt-Panorama