Fünf Tage Kirmesspaß in Moers

Fünf Tage Kirmesspaß in Moers

Am Freitag ist es wieder soweit: Punkt 17 Uhr wird die Moerser Kirmes mit Böllerschüssen, dem Fassanstich durch Bürgermeister Christoph Fleischhauer und Herzl´ Werfen auf dem Friedrich-Ebert-Platz eröffnet.

Fünf Tage lang werden rund 200 Attraktionen wieder eine halbe Millionen Menschen in die Grafenstadt locken.

Sabine Opgen-Rhein und Michael Birr von MoersMarketing stellten am Montag die Attraktionen der Moerser Kirmes vor. Foto: König

Michael Birr, Geschäftsführer der MoersMarketing GmbH, und seinem Team ist es auch in diesem Jahr wieder gelungen, einen bunten Mix aus traditioneller Familienkirmes und modernen Hightech-Geräten zu gebieten. "Was Letzteres angeht, so haben wir in diesem Jahr nicht gekleckert, eher geklotzt", verspricht Birr. "Es gehen jedes Jahr um die 1000 Bewerbungen bei uns ein, das zeigt welch hohen Stellenwert die Moerser Kirmes auch bei den Schaustellern hat. Wir sind aber natürlich auch selbst unterwegs und schauen uns auf den großen Volksfesten nach Attraktionen um."

Apollo 13. Foto: MoersMarketing

Eine dieser Attraktionen in 2018: Apollo 13! Das Fahrgeschäft ist eine von insgesamt fünf Moers Premieren in diesem Jahr. Die Fahrgäste erleben 55 Meter Flughöhe, 120 km/h und bis zu 5 G, die einem Raketenstart verdammt ähnlich sind. Auch optisch macht das Fahrgeschäft einiges her, so werden die Fahrkarten an einer 7 Meter hohen Space-Shuttle-Kasse verkauft. Ebenfalls neu in Moers ist "Predator". Hier dreht sich quasi alles um den Gast und das kann absolut wörtlich genommen werden. Mit "Crazy Island" kommt Europas größtes begehbare Laufgeschäft nach Moers. Die Besucher dürfen sich auf einen Parcours mit über 50 Hindernissen auf fünf Etagen auf einer Gesamtfläche von rund 470 qm freuen. In "Haunted Castle" warten Untote, Geister und andere Gestalten und bei "Atlantis Rafting" erleben die Passagiere in ihren auf Luftkissen treibenden Booten echtes Rafting-Feeling. Aber auch alte Bekannte wie der "Wellenflug", Break Dancer, Riesenrad, Musik Express und Autoscooter dürfen nicht fehlen. Auf die kleinen Kirmesbesucher warten u.a. die Kinderachterbahn "Willy der Wurm" oder die "Sieben Himmelfahrten".

Natürlich wird die Kirmes auch wieder zur "Feiermeile der Region". Der Altmarkt ist ebenso ein Anziehungspunkt wie der Kö-Treff oder die vielen Gastronomieangebote auf den Kirmesplätzen. Und wie in jedem Jahr sorgen auch die Schausteller auf den Plätzen für beste Unterhaltung mit Livemusik. Der Frühschoppen am Kirmesmontag ist bei vielen Moerser Bürgerinnen und Bürger, Firmen und Institutionen längst Tradition. Auch in diesem Jahr endet die Kirmes am Dienstag um ca. 22 Uhr mit dem großen Höhenfeuerwerk.

Trotz aller Vorfreude auf das große Volksfest hat Michael Birr auch Unerfreuliches zu berichten: Am Samstag gegen 2.17 Uhr stahlen Diebe vier Kabeladern mit einer Länge von jeweils 280 Metern von dem Parkplatz an der Filder Straße (Solimare). Die Stromkabel waren für die Versorgung des Schaustellerdorfs vorgesehen. "Der Sachschaden ist erheblich und liegt im fünfstelligen Bereich", erläutert Birr. "Bei der Größe und Länge der Kabel müssen die Täter ein größeres Fahrzeug für den Abtransport benutzt haben." Über eine Smartphone-Anwendung konnte der Diebstahl auf 2.17 Uhr (+/- fünf Minuten) eingegrenzt werden. Wer sachdienliche Hinweise geben kann, meldet sich bitte bei der Polizei unter Ruf: 02841/ 1710.

Die Kirmes findet vom 31. August bis 4. September statt. Öffnungszeiten: Freitag von 17 - 24 Uhr, Samstag von 14 bis 24 Uhr, Sonntag von 11 bis 24 Uhr, Montag von 11 bis 24 Uhr und Dienstag von 14 bis 22 Uhr.

Weitere Infos unter www.moerser-kirmes.de

(Niederrhein Verlag GmbH)
Mehr von Stadt-Panorama