| 15.53 Uhr

Tierschutzverein Kamp-Lintfort päppelt hilflose Katzenbabys auf
Tom und Jerry

Tierschutzverein Kamp-Lintfort päppelt hilflose Katzenbabys auf: Tom und Jerry
FOTO: Tierschutzverein Kamp-Lintfort
Niederrhein. Immer wieder erreichen den Tierschutzverein Kamp-Lintfort Anrufe von Tierfreunden, die hilflose Katzenbabys gefunden haben. So auch im Fall von Tom und Jerry.

Ein Hobbygärtner entdeckte die beiden in einer Gartenanlage. Ihre Mutter und ein weiteres kleines Katerchen lagen tot neben ihnen. Ein trauriges Bild. Vermutlich war die Katzenmutter angefahren worden und hatte noch versucht, einen sicheren Unterschlupf für sich und ihre Kleinen zu finden.

Die ehrenamtlichen Mitarbeiter des Tierschutzvereines Kamp-Lintfort handelten sofort. Die beiden überlebenden Katzenkinder wurden abgeholt, zum Tierarzt gebracht und medizinisch versorgt. Nun werden sie liebevoll rund um die Uhr aufgepäppelt. Gerade mal  212 und 292 g wogen sie, d. h. alle 2 Stunden füttern, Bäuchlein massieren wegen der Verdauung und viele liebevolle Streicheleinheiten. Bis jetzt entwickeln sich Tom und Jerry gut, aber über den Berg sind sie noch nicht, denn ihnen fehlen die Abwehrstoffe, die sie über die Muttermilch mitbekommen hätten. Sobald sie kräftig genug sind, wird der Verein versuchen, ein schönes Zuhause für die beiden zu finden.

Aber nicht nur Tom und Jerry suchen ein gutes Zuhause, sondern auch andere Katzenkinder. Tierfreunde, die interessiert sind, wenden sich bitte an die Pflegestelle Frau Hegmann, Tel. 02842 9275590. Auch auf der Homepage des Vereins findet man unter www.tierschutzverein-kamp-lintfort.de hilfreiche Informationen.

Leider ist das Schicksal von Tom und Jerry und ihrer Katzenfamilie kein Einzelfall. Das Leben auf der Straße ist für die Streunerkatzen hart. Um das Elend der Straßenkatzen am Niederrhein zu verringern, kastriert der TierschutzvereinKamp-Lintfort e.V. im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten so viel Streunerchen wie möglich. Allein in Kamp-Lintfort waren es im letzten Jahr fast 200 Katzen.

Aber nicht nur die Kastrationen, sondern auch das Aufziehen der kleinen Katzen kostet Geld. Daher sucht der Verein Tierfreunde, die mit einer Spende - und wenn sie noch so klein ist - diese gestellte Aufgabe unterstützen. Die Kontonummer des Tierschutzvereins Kamp-Lintfort lautet: DE04 3505 0000 0760 1244 79 bei der Sparkasse Duisburg. Eine Spendenquittung wird selbstverständlich gerne ausgestellt, dazu bitte Name und Anschrift in der Überweisung (unter Verwendungszweck) angeben.