| 11.21 Uhr

LANUV: Wolf im Hünxer Wald und in der Rheinaue

LANUV: Wolf im Hünxer Wald und in der Rheinaue
Ein skandinavischer Wolf – die Aufnahmen der Wolfssichtungen in Hünxe und Walsum sind bisher nicht veröffentlicht worden. FOTO: Malene Thyssen, http://commons.wikimedia.org/wiki/User:Malene
Niederrhein. Das Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW (LANUV) hat bestätigt, dass am 24. Februar ein Wolf im Hünxer Wald gesichtet und fotografiert und am 26. Februar ein Wolf in der Walsumer Rheinaue von einer Wildkamera abgelichtet wurde.

Die Einschätzung, dass die Bilder jeweils einen Wolf zeigen, wurde von der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf (DBBW) bestätigt. Beide Beobachtungsorte wurden von den zuständigen Wolfsberatern bestätigt.

Angaben zur Herkunft des Tieres, zum Alter oder Geschlecht können anhand der Sichtung und der Bilder nicht gemacht werden. Mit hoher Wahrscheinlichkeit handelt es sich um dasselbe Tier.

Ob ein Wolf nur auf der Durchreise ist oder sich längere Zeit in einer Region aufhalten wird, kann nicht vorhergesagt werden. Wölfe sind ausdauernde Läufer und können pro Nacht bis zu 40 Kilometer zurücklegen.

Beim Landesumweltamt (LANUV) können Hinweise auf Wölfe unter der Telefonnummer (02361) 305–0 gemeldet werden, außerhalb der Geschäftszeiten und am Wochenende in der Nachrichtenbereitschaftszentrale des LANUV (0201) 714488.

(Niederrhein Verlag GmbH)