| 12.08 Uhr

"Engel gibt es überall": Förderanträge jetzt erhältlich
Kindern eine Chance geben

"Engel gibt es überall": Förderanträge jetzt erhältlich: Kindern eine Chance geben
Dank seiner Ostereier-Tombola kann der Verein „Engel gibt es überall“, Kindern und Jugendlichen im schulischen, musischen, sportlichen oder künstlerischen Bereich eine nachhaltige Förderung ermöglichen. Die Anträge sind jetzt erhältlich. FOTO: cb
Niederrhein. Der gemeinnützige Verein "Engel gibt es überall" hat mit seiner Osteraktion Geld für die Erfüllung von Förderwünschen von talentierten bzw. hilfsbedürftigen Kindern und Jugendlichen gesammelt. Nun können Familien einen Antrag auf Förderung stellen. Von Claudia Basener

Bei der großen Ostereier-Tombola (wir berichteten) wurden 3.000 Eier zu je 5 Euro verkauft. Dieses Geld kommt zu 100% dem Förderzweck zu gute, so dass dank weiterer Spenden ein Fördervolumen von mehr als 15.000 Euro zur Verfügung steht.

Mit dieser stolzen Summe sollen Kinder und Jugendliche (im Alter von 6 bis 18 Jahren) aus sozial schwachen Familien aus Geldern, Kevelaer, Kamp-Lintfort und den umliegenden Gemeinden dort unterstützt werden, wo es sich das Elternhaus nicht leisten kann - sei es, weil bereits Gelder der öffentlichen Hand bezogen werden oder auch, weil das Einkommen eine nachhaltige Förderung des Kindes nicht erlaubt.

Es ist eine schulische und bei entsprechendem Talent eine sportliche, künstlerische oder musische Förderung möglich. Bargeld oder Gutscheine werden nicht vergeben. "Junge Menschen aus sozial schwachen Familien auf ihrem Lebensweg ein Stück zu begleiten, um ihre Talente zu fördern und auszubauen, aber auch vorhandene Schwächen zu beseitigen, dafür setze ich mich als Schirmherr, gemeinsam mit dem Verein 'Engel gibt es überall' ein", erklärt Kamp-Lintforts Bürgermeister Prof. Dr. Christoph Landscheidt.

Konkret bedeutet das: Es könnten Klavierstunden, aber auch die Mitgliedschaft in einem Sportverein finanziert werden. Dazu muss/müssen der/die Erziehungsberechtigte(n) einen Förderantrag stellen. Diese Anträge sind ganzjährig im Bürgerbüro Kamp-Lintfort erhältlich, können unter www.engelgibtesueberall.de online ausgefüllt, als pdf-Datei heruntergeladen oder per E-Mail an foerderwunsch@engelgibtesueberall.de angefordert werden.

FOTO: privat

"Wichtig ist, dass wir erkennen, dass es der Familie ernst ist und dass das Kind auch wirklich will. Zudem werden wir prüfen, ob ein förderungswürdiges Talent vorhanden ist", erklärt Ingrid Stermann, 1. Vorsitzende des Vereins, die über jeden Antrag mit einem Kompetenzteam beratschlagen wird. Dieses setzt sich aus Fachleuten der Verwaltung, Schule, Medien und Psychologie zusammen, möchte aber bewusst unerkannt bleiben, um frei und unbeeinflusst über entscheiden zu können. Getagt wird im Drei-Monats-Rhythmus. Der Verein teilt allen Antragstellern die Entscheidung mit und bespricht mit ihnen die weitere Vorgehensweise. Begleitet werde allumfänglich, um eine nachhaltige Förderung zu gewährleisten, so Ingrid Stermann: "Wir wollen den Kindern Türen öffnen, die sonst verschlossen bleiben."

Der Verein sucht noch Fachleute unterschiedlichster Bereiche, um sein Hilfsnetzwerk auszubauen: Schicken Sie bei Interesse eine kurze Vita an: ingrid.stermann@engelgibtesueberall.de oder postalisch an Ingrid Stermann, Moerser Straße 227, 47445 Kamp-Lintfort.