| 13.02 Uhr

Open-Air-Konzert an der Wedau
Hier spielt die Wassermusik

Open-Air-Konzert an der Wedau: Hier spielt die Wassermusik
Hinten (v.l.) Kulturdezernent Thomas Krützberg und die Planer Alfred Wendel (Duisburger Philharmoniker) und Jürgen Dietz (DuisburgSport). Vorne (v.l.) die Unterstützer: Erich Staake (Duisburger Hafen AG), Walter Hellmich (Hellmich-Unternehmensgruppe) und Michael Rademacher-Dubbick (Krohne Messtechnik). FOTO: tw
Duisburg. Die Duisburger Philharmoniker gehen aufs Wasser: Erstmals spielen sie auf einer schwimmenden Bühne bei "Klassik an der Wedau", dem Open-Air-Serenadenkonzert auf der Regattabahn am 1. September. Auf dem Programm: festliche Barockmusik, symphonische Klänge und Hits aus Film und Musical! Von Thomas Warnecke

Schon lange kursierte im städtischen Kulturbetrieb die Idee, mit dem Orchester auf der Regattabahn ein Open-Air-Konzert zu machen. Was lange währt, wird endlich gut – jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen am Samstag, 1. September.

"Das ist ein Geschenk", freut sich Kulturdezernent Thomas Krützberg. "Es würde mich freuen, wenn daraus eine dauerhafte Sache würde."

Der Aufwand erfordert starke Partner. "Ein Serenadenkonzert auf dem Wasser – da muss der Hafen dabei sein", erklärt Duisport-Chef Erich Staake sein Engagement. Mit Krohne Messtechnik, Hellmich und Hövelmann unterstützen weitere repräsentative Vertreter hiesiger Unternehmen das Großevent: "Ein starkes Zeichen für die Duisburger Wirtschaft", sind sich Staake, Hellmich und Michael Rademacher-Dubbick (Krohne) einig. Die sich allesamt auf ein Ereignis freuen, dass es mit der berühmten Seebühne in Bregenz aufnehmen kann.

Da allerdings sitzt das Orchester an Land, merkt Philharmoniker-Intendant Alfred Wendel an, auf der Regattabahn jedoch werden die Duisburger Philharmoniker auf einem schwimmenden Ponton Platz nehmen. Dem geht eine aufwendige Planung voraus, die Jürgen Dietz und seine Kollegen von DuisburgSport aber gerne gestemmt haben. "Wir brauchen uns nicht zu verstecken", verweist er auf die Erfolgsgeschichte der Regattabahn mit bis heute zehn Weltmeisterschaften.

2.200 Zuschauer finden bei "Klassik an der Wedau" Platz, die rund 1.000 Sitzplätze sind schon fast ausverkauft, doch es gibt noch Stehplatzkarten. Liegestühle o.ä. dürfen zwar nicht mitgebracht werden, für Picknickdecken oder Kissen ist aber Platz. Nur bei ganz schlechtem Wetter geht's in die Mercatorhalle, Stehplatzkarteninhaber bekommen dann ihr Geld zurück.

Empfangen werden die Besucher ab 18 Uhr von Blechbläsern und dem swingenden Mercator-Ensemble. Gegen 20 Uhr werden die rund 50 Philharmoniker auf der 18 Meter vom Ufer entfernten Bühne Platz genommen haben und mit dem 1. Satz aus Robert Schumanns "Rheinischer Sinfonie" passend loslegen. Barocke Trompetenkonzerte von Albinoni und Vivaldi mit Solistin Laura Vukobratovic und "Der Sommer" aus Vivaldis "Vier Jahreszeiten" trumpfen auf. Musical-Star Sabrina Weckerlin singt "Dir gehört mein Herz" aus Phil Collins' "Tarzan", "Age of Aquarius" aus "Hair" und "Somewhere over the Rainbow". Zwischendurch gibt's noch das berühmte Miss-Marple-Thema und zum großen Finale, selbstverständlich, Georg Friedrich Händels Wassermusik!

Karten an allen bekannten Vvk-Stellen, z. B. Theaterkasse Duisburg: (0203) 283 62 100

(Niederrhein Verlag GmbH)