| 15.49 Uhr

Workshop, Musikmesse und Konzert im Bollwerk
create & connect

Workshop, Musikmesse und Konzert im Bollwerk: create & connect
Die Kultur-Referenten des Bollwerks Gregor Polzin sowie Jons Heiner (l. und 2.v.r.) und die Projektleiter von „create music NRW“ Maximilian Zindel sowie Hendrik Stratmann (2.v.l. und r.) verkündeten im Mai, dass das Bollwerk Stützpunkt von „create music NRW“ ist. Nun findet dort die „create & connect“ statt. FOTO: cb
Niederrhein. Ob Punk, Reggae oder Pop: Junge Bands leben für ihre Musik. Sie opfern ihr letztes Geld für den neuen Verstärker, proben in der eigens für ihre Zwecke hergerichteten Garage und geben alles für den Moment auf der Bühne.

Genau diese – meist sehr jungen – Bands unterstützt das landesweite Förderprojekt create music NRW. Und genau für sie, aber auch für Veranstalter, andere Kulturakteure und alle Interessierten, veranstaltet das Projekt erstmalig an vier Standorten die "create & connect". Die Mischung aus Workshops, Musikmesse und Konzerten tourt an den November-Samstagen durch Münster, Moers, Unna und Bielefeld. Der Eintritt ist frei.

"Es geht nichts über ein gut funktionierendes Netzwerk", weiß Projektleiter Maximilian Zindel. Jede Band sollte wissen, welche Veranstalter in ihrer Region aktiv sind. Nur dann können Kooperationen geschlossen, neue Angebote wie Festivals entwickelt und Auftrittsmöglichkeiten geschaffen werden. "Deswegen haben wir uns dazu entschlossen, die bisher in Bielefeld und Münster durchgeführte Veranstaltung auf Tour zu schicken und gleich in vier Städten in NRW Halt zu machen", erklärt der Projektleiter. An allen vier Samstagen im November versammeln sich also interessierte Musiker, Veranstalter und Kulturakteure zum Familientreffen der Popmusikszene und vernetzen sich untereinander.

Bei der "create & connect" am 11. November auf dem Gelände des create-music-Standortes Bolllwerk 107 in Moers wird es neben Vorträgen auch eine kreativwirtschaftlich geprägte Messe geben, die Ausbildungsmöglichkeiten im Popsektor aufzeigt.

So bekommen die Musiker eine konkrete Idee von Berufsfeldern, Studiengängen und Weiterbildungsmöglichkeiten, um sich auf ihrem Weg weiter professionalisieren zu können. "Uns liegt besonders die Ausbildung von jungen Musikerinnen und Musikern am Herzen", berichtet Projektmitarbeiter Hendrik Stratmann. Das Workshop-Angebot reicht von "Musikrecht/GEMA/ KSK etc." über "Booking – Wie präsentiere ich mich und erhöhe damit meine Chancen auf Auftritte" bis hin zu einem Songwriting-Workshop mit Ben Hermanski.

Ein musikalisches Rahmenprogramm darf natürlich nicht fehlen: Im Bollwerk 107 sorgen dafür ab 20 Uhr das niederländische Akustik-Pop Duo Black Oak, dessen Sänger Thijs Kuijken bereits mit seiner Formation "I am Oak" das Publikum im Bollwerk 107 begeisterte, und der SingerSongwriter Ben Hermanski aus Bochum. Der Eintritt ist frei!