| 15.17 Uhr

Arbeiten am kommenden Wochenende
A40-Rheinbrücke Neuenkamp: Sanierung geht weiter

Arbeiten am kommenden Wochenende: A40-Rheinbrücke Neuenkamp: Sanierung geht weiter
FOTO: Straßen.NRW
Duisburg. Die Sanierung und Instandhaltung der A40-Rheinbrücke Neuenkamp bei Duisburg wird auch im laufenden Jahr fortgesetzt. Ziel ist es, den Verkehr bis zum geplanten Neubau auf vier Fahrspuren weiterlaufen zu lassen, inklusive des Lkw-Verkehrs bis zu 44 Tonnen Gesamtgewicht.

Die ständig laufenden Kontrollen ("Monitoring") der Brücke erlauben den Experten von Straßen.NRW jederzeit, den Zustand der Brücke einschätzen und die notwendigen Maßnahmen einleiten zu können. Schon ab dem kommenden Wochenende kommt es zu weiteren Arbeiten im Vorfeld der Brücke, allerdings wird der Verkehr dabei nur geringfügig beeinträchtigt.

In Höhe der Anschlussstelle Duisburg Häfen wird am Sonntag (11.3.) in Richtung Venlo der rechte Fahrstreifen zur Einrichtung einer Baustelle gesperrt. Damit verbleiben den Autofahrern zwei Fahrstreifen, wie auch auf der Rheinbrücke Neuenkamp selbst. Im Rahmen der Baustelle wird der "Trennstreifen" zwischen der parallelen Fahrbahn und der Autobahn verstärkt. Die Arbeiten dauern bis Mitte April und sind Vorboten der geplanten Wiegeanlage, die nach dem Sommer aufgebaut werden soll.

Weitere Schweißarbeiten

Die angekündigten weiteren Schweißarbeiten wegen der immer wieder auftretenden "Terassenbrüche" im Stahlkorsett der Brücke finden vom 15. bis 20. März statt. Dann ist die Fahrtrichtung Essen nur einspurig befahrbar. Die Teilsperrung der Fahrbahn nutzt Straßen.NRW auch, um eine Zulaufstrecke für die spätere Achslastmessstelle zu erstellen.

Fahrbahnübergänge werden repariert

Die maroden Fahrbahnübergänge stehen von Mitte April bis Ende Juni und in den Sommerferien auf dem Programm. Für die nötige Sanierung steht in Richtung Essen in den verkehrsarmen Zeiten von 20 bis 5 Uhr nur ein Fahrstreifen zwischen dem 23. April und dem 20. Mai zur Verfügung. Tagsüber soll der Verkehr hingegen zweistreifig fließen können. Die Arbeiten an den Fahrbahnübergängen im Gehweg und im Standstreifen kommen zuletzt, führen aber nicht zu weiteren Einschränkungen.

Im Juni folgen die Fahrbahnübergänge der Gegenrichtung (Fahrtrichtung Venlo). Dabei steht vom 4. Juni bis 1. Juli ebenfalls immer nachts dem Verkehr nur ein Fahrstreifen zur Verfügung.

Sperrungen im Sommer

Zu einer kompletten Sperrung der Fahrtrichtung Venlo kommt es schließlich vom 18. Juli bis 23. Juli., dann muss der Fahrbahnübergang in einem Bereich repariert werden, in dem nicht genügend Platz zur Verfügung steht, um den Verkehr in Richtung Venlo an der Baustelle vorbeizuleiten. Die Zeit wird aber auch genutzt, um den Zustand der Seile der Brücke zu untersuchen. Dazu ist ein Großgerät (Steiger) im Einsatz, das ebenfalls viel Platz benötigt. Und auch die Rollenlager im Inneren der Brücke werden in dieser Zeit neu ausgerichtet.

Im Anschluss, vom 25. Juli bis 30. Juli, ist für die gleiche Arbeit eine komplette Sperrung der Richtung Essen vorgesehen.