| 14.13 Uhr

Mit Davari ins Flutlichtspiel

Mit Davari ins Flutlichtspiel
Fabian Schnellhardt, hier beim Dresden-Spiel im August 2017, wird morgen Verantwortung übernehmen müssen. FOTO: Nico Herbertz
Duisburg. Am Montag startet der MSV Duisburg mit dem Auswärtsspiel bei Dynamo Dresden in die Zweitliga-Saison. Trainer Ilia Gruev freut sich auf die besondere Atmosphäre im DDV-Stadion - und will natürlich Punkte mit ins Ruhrgebiet bringen...Im Tor der Zebras wird vorerst Daniel Davari stehen. Von Steffen Penzel

Die Entscheidung ist gefallen: "Daniel Davari wird in Dresden im Tor stehen. Wir gehen mit ihm als Nummer eins in die Saison", erklärte Zebra-Coach Ilia Gruev bei der Spieltags-Pressekonferenz am Freitag. Klar, einfach sei die Entscheidung nicht gewesen. Es seien Kleinigkeiten, die den Ausschlag pro Davari gegeben hätten. Sportchef Ivo Grlic: "Das ist ja keine Garantie, dass Davari die ganze Saison im Tor stehen wird. Der Kampf ist bis zum letzten Spieltag offen - und Mesi wird weiter Gas geben." Daniel Mesenhöler, Neuzugang von Union Berlin, kennt sich aus mit Comebacks. Denn auch in Berlin hat er unter Jens Keller in zwei Spielzeiten schon bewiesen, dass er sich zurück in den Kasten kämpfen kann.

In Dresden erwartet Gruev eine tolle Flutlichatmosphäre in einem beeindruckenden Stadion. Und "ein Spiel auf Augenhöhe". Dresden habe sein Team beisammen gehalten und sei stark aufgestellt. Aber auch seine Zebras sind richtig gut drauf. "Wir hatten eine tolle Vorbereitung. Alle haben super gearbeitet - ein Riesen-Kompliment an mein Team!"

(Niederrhein Verlag GmbH)