| 17.02 Uhr

Der MSV Duisburg empfängt Fortuna Düsseldorf
Bock auf Derby!

Der MSV Duisburg empfängt Fortuna Düsseldorf: Bock auf Derby!
Wolze, Bomheuer und Nauber wieder fit und Seite an Seite im Training vorm Derby. FOTO: Volker Nagraszus
Duisburg. Ausverkaufte Hütte, Topspiel Vierter gegen den Tabellenführer – das Straßenbahnderby elektrisiert. Am Sonntag gegen Fortuna Düsseldorf (Anstoß: 13.30 Uhr) kann der MSV Duisburg wieder seine beste Viererkette aufbieten. Das Kiel-Debakel? Abgehakt! Von Thomas Warnecke

"Nach Kiel wollen wir uns richtig gut präsentieren, denn in Kiel, das wussten wir nach dem Spiel und schon während des Spiels, waren wir nicht gut", sagt MSV-Trainer Ilia Gruev. Die Fehler seien analysiert, das Spiel damit abgehakt. Und überhaupt, so Gruev, beim Blick auf die bisherigen Leistungen sei das Spiel in Kiel "Zufall" gewesen. Nennen wir es Ausrutscher.

Entscheidende Spieler, die gegen Kiel gefehlt haben, sind gegen Fortuna Düsseldorf wieder dabei: Dustin Bomheuer hat seine Virusinfektion ebenso auskuriert wie Enis Hajri, damit ist die Top-Viererkette wieder komplett. Bomheuer geht allerdings – genau wie Iljutcenko – mit vier gelben Karten ins Spiel, könnte also in einem der nächsten Spiele gesperrt sein. So oder so: In der Defensive scheint Verstärkung nötig, Blomeyer und Poggenberg schienen die Routiniers (noch) nicht ersetzen zu können.

Enis Hajri jedenfalls brennt auf das Duell mit dem Nachbarn: "Für solche Spiele lebt man als Fußballer." Unter der Woche hat der Deutsch-Tunesier seinen Vertrag bis zum Ende der Saison 2018/19 mit Option auf eine weitere Spielzeit verlängert. Im fortgeschrittenen Fußballeralter von mittlerweile 35 Jahren ist Hajri in dieser Saison noch einmal zu einer wichtigen Stütze im Team geworden, seit er im wahnsinnigen Hinspiel (3:1 für Düsseldorf, aber 28:17 Torschüsse für den MSV) zur zweiten Halbzeit eingewechselt wurde und von da an als Stammspieler mit für die konstante Stabilität der MSV-Defensive sorgte.

"Ich bin sehr froh, einen Spieler wie Enis im Kader zu haben, denn er ist ein echter Problemlöser", beschreibt Trainer Ilia Gruev den Routinier. "Er hat eine tolle Einstellung, verfügt über positive Power und hat viel Erfahrung." Und außerdem, so verriet Gruev auf der Pressekonferenz, erzählt er den "Neuen", wo sie hier an Autos und Klamotten kommen.

Torwart Mark Flekken indes hat sich eine neue Trinkflasche besorgt. Das berühmt-berüchtigte Exemplar, aus dem er trank, als Ingolstadt den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielte, haben Mitarbeiter von MSV-Sponsor Krohne Messtechnik für 1619,02 Euro zugunsten der Zebrakids ersteigert; Flekken selbst hat den Betrag noch auf 2.000 Euro aufgerundet.

Wieder ins Training eingestiegen, aber noch keine Option für den Kader gegen Düsseldorf sind Cauly Souza und Andreas Wiegel. Ob der wieder genesene Bajic einen Platz im Kader erhält, ist fraglich. Die Startelf jedenfalls steht, es ist die Bestbesetzung der letzten Wochen, und sie brennen auf die schwere Aufgabe. Gruev: "Wir wissen, was wir leisten können, wenn wir unsere beste Leistung abrufen. Und gegen den Tabellenersten musst du deine beste Leistung abrufen."

Mit 27.500 verkauften Karten – 4.500 davon gingen nach Düsseldorf – ist die Schauinsland-Reisen-Arena restlos ausverkauft – zum ersten Mal seit genau 681 Tagen. Damals siegte der MSV 2:1 – gegen Fortuna Düsseldorf!

(Niederrhein Verlag GmbH)