| 10.52 Uhr

SVN empfängt Gummersbach - und sucht Lebensretter

SVN empfängt Gummersbach - und sucht Lebensretter
Handball-Bundesliga-Urgestein VfL Gummersbach tritt gegen den Oberligisten SV Neukirchen an. FOTO: VfL
Neukirchen-Vluyn. Am Samstag, 27. Oktober, Anwurf 17 Uhr, tritt das Handball-Bundesliga-Urgestein VfL Gummersbach erneut beim Oberligisten SV Neukirchen zu einem Freundschaftsspiel an. Während der Partie wird es eine Registrierungsaktion mit der DKMS geben. Von der Redaktion

Bereits im Juli 2015 hat sich der VfL in der Halle des Julius-Stursberg-Gymnasiums in Neukirchen-Vluyn, Tersteegenstraße 85, gegen den SVN einen echt heißen Tanz geliefert, den die Gummersbacher am Ende standesgemäß mit 47:15 (22:8) gewannen. Und an gleicher Stelle geht es auch in diesem Jahr wieder rund. Auch wenn Markus Witzke der Meinung ist: „Diesmal sind wir ganz klar Favorit.“ Das sagt der Handball-Abteilungsleiter beim SV Neukirchen aber mit mehr als nur einem einzigen Augenzwinkern im Hinblick auf die Neuauflage am 27. Oktober.

Für alle Handball-Fans gibt es ab sofort Eintrittskarten für neun Euro pro Person; Kinder zwischen sieben und 14 Jahren sowie Rentner und Schwerbehinderte zahlen sechs Euro. Und wer jünger als sieben ist, zahlt gar nix.

Außerdem bietet der SV Neukirchen diesmal für etwa 30 Besucher auch einen VIP-Bereich inklusive Essen und Trinken vor und nach dem Spiel sowie in der Halbzeitpause an, mit einem „Meet & Greet“ mit beiden Teams nach dem Schlusspfiff. Die VIP-Karten dafür kosten 60 Euro inklusive der Eintrittskarte zum Spiel. Während der Partie bleibt der VIP-Bereich ansonsten geschlossen.

Und während der SV Neukirchen und der VfL Gummersbach auf dem Feld um Tore kämpfen, wird im Foyer der Sporthalle des Julius-Stursberg Gymnasiums von 17 bis 20 Uhr gegen den Blutkrebs gekämpft. Immer noch findet jeder zehnte Patient keinen passenden Spender. Daher will der SV Neukirchen mit einer Registrierungsaktion der DKMS helfen, den Blutkrebs zu besiegen. Mund auf, Stäbchen rein, Spender sein! Die Stammzelltransplantation ist für viele Patienten die einzige Überlebenschance, werden auch Sie Stammzellenspender.

(Niederrhein Verlag GmbH)