| 16.52 Uhr

Sparkassen City-Lauf wird zu Stadtwerke Dinslaken Energy Run
Neuer Sponsor, neuer Name

Sparkassen City-Lauf wird zu Stadtwerke Dinslaken Energy Run: Neuer Sponsor, neuer Name
Startschuss zum 2017er-Bambini-Marathon der Mädels. In diesem Jahrs startet der Laufnachwuchs unter anderer Flagge. FOTO: Penzel
Dinslaken. Sponsoren- und Namenswechsel bei Dinslakens größter Sportveranstaltung: Der Sparkasse City-Lauf wird zum Stadtwerke Dinslaken Energy Run. Sowohl die Niederrheinische Sparkasse RheinLippe als auch "Mr. Citylauf" Michael Keuten ziehen sich zurück. Damit geht eine zwölfjährige, erfolgreiche Partnerschaft zu Ende. Bei den Stadtwerken freut man sich natürlich, neuer Partner und Namensgeber der beliebten Laufveranstaltung zu sein. Von Steffen Penzel

Nur ganz kurz stand sie auf der Kippe, die Zukunft des Dinslakener Citylaufs. Unmittelbar nachdem klar war, dass es keine gemeinsame Zukunft von Sparkasse und Marathon Dinslaken geben wird, waren die Stadtwerke zur Stelle. Und Stadtwerke-Geschäftsführer Josef Kremer macht auch gar keinen Hehl daraus, wie sehr er sich über die Chance, als Hauptsponsor und Namensgeber einzuspringen, gefreut hat. "Wir haben sofort und spontan Ja gesagt als wir gefragt wurden. Diese Veranstaltung ist so wichtig für die Stadt. Und uns bietet sich die Möglichkeit, uns noch besser darzustellen." Darüber hinaus machte Kremer klar, dass die Stadtwerke "auf unbestimmte Zeit" und "so lange der Bedarf da ist" als Hauptsponsor zur Verfügung stehen werden.


Nach zwölf erfolgreichen Jahren und reihenweise Teilnehmerrekorden hatten Sparkasse und Marathon Dinslaken vor wenigen Wochen "im beiderseitigen Einvernehmen" , so der offizielle Wortlaut in der Marathon Dinslaken-Pressemitteilung, beschlossen, sich zu trennen. Fakt ist aber wohl, dass es erhebliche Kommunikationsprobleme gab und die Sparkasse ihr Engagement nicht mehr in der gewohnten Form fortführen wollte. "Die Gespräche liefen nicht so, wie wir es gewohnt waren. Also haben wir uns getrennt", berichtete Manfred Feldkamp, der zukünftige Vorsitzende von Marathon Dinslaken, gestern. Feldkamp wird nach der Vorstandswahl von Marathon im kommenden Januar Michael Keuten beerben.

Der langjährige Marathon-Vorsitzende und Cheforganisator des Citylaufs hat sich wegen der hohen Belastung und aus gesundheitlichen Gründen bereits im Mai diesen Jahres zurück gezogen und gibt den Staffelstab weiter. "Die Aufgaben, die ich gemacht habe, waren einfach für eine Person zu viel", so Keuten gestern gegenüber Stadt-Panorama. Er betonte, dass es seine Entscheidung war. "Es gab nie Streit innerhalb des Vereins, es war eine reine Vernunftentscheidung meinerseits. Ich war immer mit Herzblut dabei und es schmerzt natürlich. Aber ich war gerade nach dem letzten Citylauf gesundheitlich ziemlich angeschlagen und habe auf den Rat meiner Ärzte gehört."

(Niederrhein Verlag GmbH)