| 00.00 Uhr

Duisburger Kampfkünstler siegen bei Weltmeisterschaft
Kickboxer-Nachwuchs holt Gold nach Hause

Duisburger Kampfkünstler siegen bei Weltmeisterschaft: Kickboxer-Nachwuchs holt Gold nach Hause
FOTO: Foto: privat
Duisburg. Zweimaliges Gold gab es für das Team der Duisburger Kampfkunstschule Samonte bei der Kickbox-WM in London. Drei junge DuisburgerInnen nahmen an der Weltmeisterschaft teil und waren überaus siegreich. Von Volker Wieczorek

Rund 2000 Kämpfer und Kämpferinnen aus 56 Ländern qualifizierten sich für die diesjährige Weltmeisterschaft des Kickboxens der WKU in London.

Aus Duisburg schickte die Kampfkunstschule Samonte unter der Leitung von Kim-Tamara Samonte drei Teilnehmer an den Start.

Die elfjährige Joy-Tamara Heckes bestach wie gewohnt mit ihrem Kampfgeist und konnte im Finale gegen Irland glänzen. So sicherte sie sich mit 13:9 den Sieg. Wegen ihrer überzeugenden Leistung wurde sie vom Nationalcoach nominiert, Deutschland im Teamkampf zu repräsentieren. Auch hier fiel Joy-Tamara durch eine hervorragende Leistung auf und gewann den Kampf mit 11:3. Jedoch musste sich das Team am Ende knapp gegen die Waliser geschlagen geben und landete auf dem dritten Platz.

Lisa Fafra, 17 Jahre alt, startete zum ersten Mal bei einer WM. Im Einzelkampf schaffte sie es noch nicht aufs Treppchen. Allerdings konnte sie die Nationaltrainer überzeugen, sie für den Teamkampf der Jugend und der Damen zu nominieren -- was nur selten passiert.

Das Jugendteam verlor gegen die Engländer, sicherte sich aber trotzdem den Titel als Vizeweltmeister. Im Kampf des Damenteams lief es hingegen besser: Hier wurde Lisa mit dem Damen-Nationalteam Weltmeister.

Ebenfalls an den Start gegangen war Tim Heckes. In diesem Jahr stieg er in die nächst höhere Altersklasse auf und unterlag nur knapp mit 5:4.

(Niederrhein Verlag GmbH)