| 15.43 Uhr

MTV vor dem Start in die Oberliga-Saison
Jakobs will unter die Top 5

MTV vor dem Start in die Oberliga-Saison: Jakobs will unter die Top 5
Steffen Hahn ist, wie auch schon in der Rückrunde der vergangenen Saison, in bestechender Form. FOTO: Volker Nagraszus
Dinslaken. Am Samstag beginnt für die Oberliga-Handballer des MTV Rheinwacht in Lintorf die Saison. Harald Jakobs traut seinem neu formierten Team in der sehr ausgeglichenen Liga viel zu und peilt, wie schon in der vergangenen Saison, einen Platz unter den ersten Fünf an. Von Steffen Penzel

Harald Jakobs kann es nicht mehr erwarten, dass es endlich los geht. "Es wird echt langsam Zeit", findet der routinierte Trainer des MTV nach intensiven Wochen der Vorbereitung. Mit denen war Jakobs im Grunde auch sehr zufrieden. Nur zuletzt sei sein Team wegen diverser Urlaube und Ausfälle "spielerisch ein wenig aus dem Plan gekommen". Zu große Sorgen bereitet das dem Rheinwacht-Übungsleiter aber nicht, der seinen Jungs "grundsätzlich alles zutraut", die Trauben aber auch nicht zu hoch hängen will. Aufstiegsfavorit Nummer eins? Davon will Jakobs nichts wissen. "Wir peilen wieder einen Platz unter den ersten Fünf an. Und das wird schwer genug. Zu sagen, dass wir aufsteigen müssen, wäre vermessen", findet er. Sein Team hat sein Gesicht gegenüber der Vorsaison ziemlich verändert. Mit Dennis Backhaus, Hanno Tebart, Jens Niehoff, Sven Fischer und Keeper Dominik Köller sind gleich fünf "Neue" mit an Bord. Dazu kommt Nils Kruse, der nach ständigen Verletzungen in der abgelaufenen Spielzeit quasi auch ein Neuzugang ist. Und die verletzungsfreien Monate haben dem schnellen Youngster, der in der Mitte das MTV-Spiel aufziehen soll, gut getan"Von Nils erwarte ich mir einiges. Er hat einen Schub bekommen, ist richtig torgefährlich geworden und macht das, was ich von einem Mittelmann erwarte." Große Stücke hält Jakobs auch auf seinen neuen Kreisläufer. Dennis Backhaus hat schon einige Zweit- und Drittligaspielzeiten auf dem Buckel. Kriegt er den Ball am Kreis in die Finger, ist er meist nur noch durch Fouls zu stoppen. Dazu kommen seine Qualitäten in der Abwehr. "Er bringt uns in Abwehr und Angriff richtig weit nach vorne. Aber auch mit ihm wird es kein Selbstläufer", warnt Jakobs seinen Rückraum, sich nur auf "Backi" zu verlassen.

Richtig stark ist auch Steffen Hahn unterwegs, der momentan auf Rechtsaußen gegenüber Jens Niehoff, der aus Homberg gekommen ist, leicht die Nase vorn hat. Und auch auf der Torwartposition ist der MTV mit Rückkehrer Dominik Köller jetzt besser aufgestellt als in der letzten Saison. "Ich sehe beide Keeper auf Augenhöhe. Dominik macht sich sehr gut als Torwart und als Mensch. Er bringt Leben in die Mannschaft", freut sich sein Trainer. Hanno Tebart und Sven Fischer haben beide lange mit Verletzungen zu kämpfen gehabt. Während Tebart noch ein paar Wochen braucht um richtig fit zu werden, hat sich Fischer nach dem Abgang von Simon Scholten auf Linksaußen bereits ins Team gespielt. Erster Gegner am Samstagabend ist der TuS Lintfort. Jakobs: "Wenn wir unter die ersten Fünf wollen, müssen wir da gewinnen. Ich bin sehr gespannt."

(Niederrhein Verlag GmbH)