| 11.42 Uhr

Die Winterlaufserie von Kids für Kids

Die Winterlaufserie von Kids für Kids
So wie hier beim Biegerparklauf in Huckingen wird der Laufnachwuchs auch beim Sparda Kids Run am Start sein - nur dann natürlich in wesentlich größerer Anzahl... FOTO: Theo Plueck
Duisburg. „Ein Laufserie von Kids für Kids“ soll er werden, der Sparda Kids Run des ASV Duisburg. Hierbei darf der Laufnachwuchs seine eigene Winterlaufserie organisieren und natürlich auch rennen. Von Steffen Penzel

Bei der Winterlaufserie des ASV Duisburg dürfen ab dem kommenden Jahr auch die Jüngeren ran. Parallel zur AOK-Winterlaufserie, der größten Laufveranstaltung in Deutschland, findet in 2018 der Sparda Kids Run statt. An den drei Terminen der Winterlaufserie gehen dann auch die Kids an den Start. Wer zwischen sieben und 15 Jahren alt ist, darf dabei sein. Gelaufen wird, gemäß des Winterlaufserienprinzips, an drei Terminen - und zwar am 3. Februar, 3. März und 24. März rund um das Leichtathletik stadion im Sportpark. Es gibt eine Serie für Kids, die zwischen 2007 und 2011, und eine für die, die zwischen 2003 und 2006 geboren sind. Gelaufen werden bei den Kleinen 1, 1,5 und 2 Kilometer, bei den Großen 2, 3 und 4 Kilometer. Alle Teilnehmer bekommen nach dem 3. Lauf ein winBand. Einen besonderen Anreiz gibt es für Schulen. Die ersten Schulen, die 20 oder mehr Kids anmelden, erhalten 500 Euro, die vom Hauptsponsor Sparda Bank zur Verfügung gestellt werden.

Die Rahmenorganisation wird dabei von erfahrenen Orga-Team der Winterlaufserie durchgeführt. Vor Ort und an den Lauftagen selber soll dann aber der Laufnachwuchs des ASV Duisburg übernehmen.

„Wir wollen die ASV-Jugend an die Hand nehmen und langsam an die Organisation eines solchen Laufes heran führen“, erklärt ASV-Pressesprecher Friedhelm Abel die Intention. Abel und seinen Mitstreitern ist es wichtig, dass die jungen Läufer aus dem Verein langsam an die Orga-Arbeit der Winterlaufserie gewöhnt werden - und dann eines Tages Nachfolger für das jetzige Orga-Team um Friedhelm Abel und Peter Heyden parat steht. Das sieht auch ASV-Jugendtrainer Theo Plueck so: „Wir sind mit der ASV-Jugend auf ganz vielen Wettkämpfen unterwegs. Und immer sind es die Erwachsenen, die die Orga übernehmen. Ich fände es aber toll, wenn auch die Kids die Verantwortung übernehmen wür

den.“

(Niederrhein Verlag GmbH)