| 14.32 Uhr

Karo Dominiak und Rick Steffen siegen in der "Staubhölle des Nordens"
91-mal ums alte Hüttenwerk

Karo Dominiak und Rick Steffen siegen in der "Staubhölle des Nordens": 91-mal ums alte Hüttenwerk
Rick Steffen FOTO: tw
Meiderich. Das Team Wüster Radladen hat das 24-Stunden-Rennen von Duisburg gewonnen. Von Thomas Warnecke

Die Sonne brannte am Samstagnachmittag, und als zwischendurch im Start-/Ziel-Bereich mal die staubige Schlacke gewässert wurde, nahmen die Mountainbiker diese Dusche gerne mit. Schon da waren die Solisten oder Singles, wie sie hier heißen, die die kompletten 24 Stunden durchfahren, gut zu erkennen, weil: besonders dreckig, rostrot-braun, überzogen von Staub und Asche. Mit ihren vors Gesicht gezogenen Staubtüchern sahen viele der insgesamt 2.100 Fahrer aus wie Bankräuber in einem Western.

Entsprechend beliebt war das Teilstück durch den schattigen Wald – aber auch wieder hart wegen des verwurzelten Untergrundes. Aus Sicherheitsgründen wurde dieses Teilstück abends aus der Strecke genommen.

8,1 Kilometer lang über Stock, Stein und Stahl führte der Kurs um und durch den Landschaftspark Nord, inklusive Bergwertung am Monte Schlacko, wo man vereinzelt Biker schieben sah. 91 Runden in 24 Stunden, zehn Minuten und 53 Sekunden, 15'45'' pro Runde im Durchschnitt, schafften die Gesamtsieger, das Team Wüster Radladen aus der Kategorie Vierer männlich.

Am Samstag gegen 18 Uhr, vier Stunden nach dem Start zeichnete sich ab, wer bei den Singles das Rennen machen würde. Rick Steffen überrundete schließlich Vorjahressieger Keke Dörnbach und hielt diesen Vorsprung bis zum Schluss: 73 Runden, eine mehr als Dörnbach, hatte der völlig erschöpfte Mülheimer Feuerwehrmann schließlich auf der Uhr. Dritter wurde Ralf Katz mit 64 Runden.

Karo Dominiak aus Dinslaken hatte im vergangenen Jahr 61 Runden geschafft, was bei den Singles weiblich damals nur für den zweiten Platz reichte. Diesmal – bei mehr Hitze und Staub – schaffte sie 50 Runden – und wurde Erste vor Anna Schoofs mit 43 und Nadine Besser mit 40 Runden.

(Niederrhein Verlag GmbH)