| 12.32 Uhr

ANZEIGE
Planungsstand zur neuen A40-Brücke

ANZEIGE: Planungsstand zur neuen A40-Brücke
Die DEGES plant und realisiert den Neubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp sowie den Ausbau der Autobahn A 40 auf acht Spuren, einem circa 3,2 Kilometer langen Abschnitt zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen. 2019 soll das Genehmigungsverfahren abgeschlossen sein. 2023 soll dann die erste Brückenhälfte und bis 2026 der gesamte Brückenneubau fertiggestellt sein. FOTO: DEGES
Duisburg. Die DEGES (Projektmanagementgesellschaft Bundesfernstraßen) informiert über den aktuellen Planungsstand für den Ersatzneubau der A 40-Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp sowie den Ausbau der Autobahn A40 zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Häfen und Duisburg-Homberg.


Der Neubau der Rheinbrücke Duisburg-Neuenkamp und der Ausbau des Teilstücks der Autobahn A 40 zwischen den Anschlussstellen Duisburg-Homberg und Duisburg-Häfen nehmen immer konkretere Formen an. Derzeit bereitet die DEGES das Planfeststellungsverfahren vor.
Bevor sie den Antrag für dieses Verfahren einreicht, möchte die Projektmanagementgesellschaft in den Austausch mit den Anwohnerinnen und Anwohnern sowie allen interessierten Bürgerinnen und Bürgern treten. Die DEGES lädt deshalb zu einer Themenwerkstatt ein, die an zwei alternativen Terminen stattfinden wird: Am 21. Juni und am 22. Juni, jeweils ab 17 Uhr in der Mercatorhalle Duisburg im CityPalais in der Landfermannstraße 6.
Im Mittelpunkt der Themenwerkstatt stehen drei Themenbereiche: Bauablauf und Baustellenverkehr, Natur- und Umweltschutz sowie Lärmschutz. Zu diesen drei Themenbereichen wird nach einer Einführung jeweils eine Diskussionsgruppe angeboten. Experten werden konkrete Planungen und Maßnahmen erläutern und Raum für Fragen und Diskussion geben.
Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, sich bis Freitag, 16. Juni, für einen der beiden Termine und ihr Wunschthema unter nrw.deges.de/a40-themenwerkstatt anzumelden. Auf der Projektwebseite hat die DEGES wichtige Hintergrundinformationen zu den drei Themenschwerpunkten zusammengestellt.
Fragen zu den drei vorgestellten und weiteren Themen können bereits im Vorfeld der Veranstaltung an die DEGES gerichtet werden. Dafür steht im Internet ein Kontaktformular unter nrw.deges.de/a40-anmeldung-themenwerkstatt zur Verfügung. Bürgerinnen und Bürger können auch das kostenlose Bürgertelefon nutzen. Es ist montags bis sonntags von 8 Uhr bis 20 Uhr unter der Telefonnummer 0800 5895 2479 erreichbar.