| 16.35 Uhr

ANZEIGE
PFLEGEDIENST KUSEP – das Konzept hat sich bewährt

ANZEIGE: PFLEGEDIENST KUSEP – das Konzept hat sich bewährt
Von Laar an der Emscherhüttenstraße 27 betreut das Pflegeteam ihre Kunden. FOTO: Pflegedienst KUSEP
Vorletzten Mittwoch feierte die "KUSEP" Kultursensible Pflege GmbH – an der Emscherhüttenstraße 27 das fünfjährige Bestehen.


Bereits einen Tag vorher konnte der Bundestagsabgeordneter Mahmut Özdemir begrüßt werden, der sich über das besondere Konzept dieses Pflegedienstes informierte. Gegründet wurde der Pflegedienst von Vahap Canbay, der zusammen mit seinen Eltern nach Deutschland und hier konkret nach Duisburg-Laar kam, als er zwei Jahre alt war.
Der gelernte Altenpfleger mit Weiterbildung zum Fachpfleger für Psychiatrie, speziell für Gerontopsychiatrie arbeitete zunächst auf der Akutstation für Psychiatrie im Marienhospital. Parallel dazu studierte er Pflegemanagement. Das Studium schloss er im Jahr 2008 mit der Diplomarbeit ab, wobei das Thema der Arbeit aus seiner praktischen Erfahrung stammte: "Während meiner ganzen Arbeitszeit habe ich gemerkt, dass in der Pflege die kulturellen Unterschiede zu diesem Zeitpunkt nicht sonderlich beachtet wurden. Diese Lücke bewegte mich dahin, auf die Transkulturelle Kompetenzen im Gesundheitswesen in meiner Diplomarbeit aufmerksam zu machen."
Da er seine Erkenntnisse nicht nur theoretisch sondern auch in die Praxis umsetzen wollte, machte sich Vahap Canbay 2012 selbständig, um eine kultursensible Pflege anzubieten. Da er Laar während seiner Kindheit und Jugend immer geschätzt hatte, wählte er als Standort die Emscherhüttenstraße. Heute sind an der Hausnummer 27 rund 30 Mitarbeiter tätig und die "KUSEP" Kultursensible Pflege ist weiter auf Erfolgskurs.