| 12.23 Uhr

Internationale Orgelkonzerte

Das Orgelkonzertpaket 2016/2017 der Abteikirche Hamborn ist geschnürt. Abteikantor Peter Bartetzky stellte kürzlich das neue Programm vor. Von Volker Wieczorek

Seit 30 Jahren existieren nun die Internationalen Orgelkonzerte in der Abteikirche Hamborn. Sie haben sich in ihrer Entwicklungsgeschichte zu einer allgemein bekannten und sehr geschätzten Institution entwickelt. Und wieder einmal ist es so weit, dass die neue Konzertsaison beginnen kann.

Im ersten Konzert am 25. September diesen Jahres spielen um 16.30 Uhr der Duisburger Romanistik-Professor Dr. Helmut C. Jacobs, Akkordeon, und der Hamborner Abteikantor Peter Bartetzky Werke von Sigfrid Karg-Elert, Pietro Mascagni, Gaetano Piazza, Franz Schubert, Padre Antonio Soler und Bonaventura Terreni.

Im zweiten Konzert am 30. Oktober um 16.30 Uhr stellt sich der Kölner Organist Christoph Kuhlmann vor. Er wird Werke von Johann Sebastian Bach, Alexandre P.F. Boëly und César Franck interpretieren. Auch eine improvisierte Suite française ist Bestandteil seines Programms.

Das dritte Konzert am 27. November um 16.30 Uhr, gestaltet von dem Mercatorensemble, dem Gitarristen Mircea Gogoncea und dem Hamborner Abteikantor, ist das Highlight dieser Konzertreihe. Werke von Johann Sebastian Arcangelo Corelli, Heinrich von Herzogenberg, Silvius Leopold Weiss und Antonio Vivaldi stehen auf dem Programm.

Im vierten Konzert am 29. Januar 2017 um 16.30 Uhr dürfen Sie den pensionierten Duisburger Solohornisten Ioan Ratiu und den sehr bekannten Oberhausener Organisten Friedrich Storfinger begrüßen. Die Musiker werden Werke von Joseph Bonnet Alexander Glasunow, Naji Hakim, Berthold Hummel, Craig A. Penfield, Camille Saint Saëns und Franz Strauss vortragen.

Gastorganist des fünften Konzerts, das am 26. März 2017 um 16.30 Uhr stattfinden wird, ist der französische Organist Prof. Thierry Mechler. Er hat ein sehr interessantes Programm mitgebracht, in dem sich Literatur- und Improvisationsbeiträge, die thematisch ganz eng mit der Liturgie des 4. Fastensonntages verbunden sind, abwechseln. An Literaturstücken erklingen Werke von Johann Sebastian Bach, Nicolas de Grigny, Sigfrid Karg Elert und Max Reger.

Das sechste Konzert am 23. April 2017 um 16.30 Uhr wird vom Englischen Organisten Edward Tambling, Sohn des im letzten Jahr verstorbenen sehr renommierten Komponisten und Organisten Christopher Tambling gestaltet. Er reist mit Werken von Johann Sebastian Bach, William Byrd, Orlando Gibbons, Craig Sellar Lang, Charles Hubert, Hastings Parry, John Stanley, Christopher Tambling, Percy Whitlock und Ralph Vaughan Williams an.

Zur Deckung der Kosten und um den Erhalt der Konzertreihe zu sichern, wird im Anschluss des Konzerts um eine Türkollekte gebeten.

(Niederrhein Verlag GmbH)