| 15.23 Uhr

Umgestaltung Solimare-Parkplatz

Umgestaltung Solimare-Parkplatz
Möglichst viele Bäume sollen erhalten bleiben. FOTO: scape
Moers. Viele Bäume erhalten, eine geordnete Verkehrsführung und eine hohe Aufenthaltsqualität sind Ziele bei der Sanierung des Parkplatzes am Solimare.

Auslöser der Planung ist eine Änderung der Wasserschutzzone, in der sich der Parkplatz nun befindet. Eine Entwässerung über Rasengittersteine ist nicht mehr zulässig. Da dieser Parkplatz einen alten Baumbestand hat und der Bereich zwischen Eishalle, Festivalhalle und Solimare auch für Events genutzt wird, hat die Stadt Moers dem Ausschuss für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt am Donnerstag, 12. Mai, eine Machbarkeitsstudie mit unterschiedlichen Varianten vorgelegt. Favorisiert wird die, bei der möglichst viele der knapp 100 (schattenspendenden) Bäume erhalten werden. Die Anordnung der Stellplätze würde dabei verändert. Auch die Zufahrt und die Fußwegeverbindungen – in Form einer Allee – sollen ausgebaut werden. Die Kosten belaufen sich auf 6,5 Millionen Euro. Eine endgültige Entscheidung steht noch aus. Insgesamt haben Stadt Moers und ENNI auf diesem Areal mit Großsportanlage, Aktivbad, sanierter Eishalle und dem neuen Solimare über 20 Millionen Euro investiert.

Ein weiteres Thema im Ausschuss war die Sanierung des Ehrenmals in Asberg. Unter Leitung von Pfarrerin Martje Mechels haben einige Asberger Aktive Ideen entwickelt. Unter anderem würden sie den Ort gerne auch zu einem Friedensmahnmal machen. Kinder aus Asberger Schulen und Kitas sollen mit einer Künstlerin Friedens-Mosaike gestalten. Details werden noch mit der Politik abgestimmt. Die eigentliche Sanierung soll im Sommer beginnen.

Einstimmig beschlossen haben die Ausschussmitglieder die Schulwegplanung für die Eichendorffschule in Meerbeck-Ost. Am Schuleingang Hattropstraße wird demnächst ein Zebrastreifen geschaffen, die Kreuzung Hattrop-/Meteor-/Gleiwitzerstraße wird im nächsten Jahr zu einem Minikreisverkehr umgebaut und auf der Hattropstraße werden zwischen Oppelner und Gleiwitzer Straße Elternhaltestellen eingerichtet. Die Bahnenstraße soll zudem eine Mittelinsel erhalten. Eltern und Schule wurden zuvor zu den Maßnahmen befragt.

(Niederrhein Verlag GmbH)