| 12.11 Uhr

!Sing - Day of Song 2018
Singen in der Maschinenhalle

!Sing - Day of Song 2018: Singen in der Maschinenhalle
Sonja Kochem und Sana Bastian Sarrazin von Ruhr Tourismus, Anna Gerhard von der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, Helga Dylla vom LaGa-Projektchor und Frederik Göke von der Vetternwirtschaft UG. FOTO: König
Moers. Als Relikt einer längst vergangenen Zeit geriet die Maschinenhalle Pattberg in Vergessenheit bis sie im September 2016 von der Vetternwirtschaft UG mit der Veranstaltungsreihe LAST EXIT MOERS wieder zum Leben erweckt wurde. Von Anja König

Nachdem im vergangenen Jahr erstmals die ExtraSchicht ein Zuhause in dem alten Backsteingemäuer fand, wird in diesem Jahr nachgelegt: Am 30. Juni findet von 12 bis 15 Uhr zunächst !SING - Day of Song und am gleichen Abend dann von 18 bis 2 Uhr die ExtraSchicht in und an der Maschinenhalle Pattberg statt.

Gemeinsam mit der Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur, der Ruhr Tourismus GmbH und dem Kulturbüro Moers ist es der Vetternwirtschaft gelungen, die Veranstaltungen in die Maschinenhalle der ehemaligen Zeche Pattberg Schacht 1 zu holen.

"Beide Veranstaltungen werden unter dem Titel 'Last Exit Moers - Halle der Erinnerungen' laufen", verrät Frederik Göke, Geschäftsführer der Vetternwirtschaft UG. "Das Programm wird sich thematisch auf die Geschichte der Maschinenhalle und vor allem die Menschen, die in ihr, auf der Zeche Pattberg und im Bergbau allgemein gearbeitet haben, beziehen." Zum eigentlichen Programm der ExtraSchicht wollen die Verantwortlichen aber noch nichts verraten. "Dazu gibt es zu einem späteren Zeitpunkt detaillierte Informationen", versprechen Sonja Kochem und Sana Bastian Sarrazin von der Ruhr Tourismus GmbH. "Der im Rahmen der Nachhaltigkeit zur Kulturhauptstadt RUHR.2010 durchgeführte Day of Song wurde neu konzeptioniert und wird 2018 erstmals am selben Tag wie die ExtraSchicht stattfinden", erklärt Sana Bastian Sarrazin, der die Projektleitung für !Sing - Day of Song übernommen hat. Aktuell haben sich 91 Chöre; über 3.500 Teilnehmende für die insgesamt elf Spielorte im Ruhrgebiet gemeldet. In der Maschinenhalle Pattberg werden ein Männergesangsverein unter der Leitung von Dennis Kittner sowie der Projektchor der LaGa 2020 aus Kamp-Lintfort unter der Leitung Helga Dylla die alten Gemäuer mit ihren Stimmen zum Klingen bringen. "Es wird ein bunt gemischtes Chorprogramm für die ganze Familie geben, mit klassischem Chorgesang, Musik zu Film und Musical sowie natürlich Heimatliedern und Liedern aus dem Bergbau geben", so Frederik Göke. "Wir freuen uns über weitere Anmeldungen von Chören und Einzelpersonen unter kontakt@lastexitmoers.de." Auch wer spontan mitsingen will, kann das gerne machen. Auf einer Leinwand werden die Texte angezeigt.

Auch Helga Dylla freut sich über Verstärkung für den LaGa-Chor: "Aktuell stehen 60 Personen auf meiner Liste, unterstütz werden wir auch von Schülern der Unesco-Gesamtschule. Interessierte können gerne mitmachen." Der LaGa-Chor beginnt am 10. April mit den Proben. Wer mitmachen möchte, meldet sich bitte per Mail unter helga.dylla@uskl.de. "Natürlich darf auch unser LaGa-Lied beim Day of Song nicht fehlen", verspricht Dylla.

Aber auch sonst soll auf dem Gelände am 30. Juni einiges geboten werden. So ist eine Kooperation mit dem ComedyArts geplant. Holger Ehrich und seine Frau Deana Kozsey präsentieren als Duo Diagonal in einem kleinen Zirkuszelt "das kleinste Varieté der Welt". Ein kleiner Jahrmarkt mit Infoständen soll ebenfalls das Gelände beleben. Lokal ansässige Vereine und Institutionen können sich hierzu unter kontak@lastexitmoers.de melden.

(Niederrhein Verlag GmbH)