| 16.42 Uhr

Moers lädt zur ExtraSchicht ein

Moers lädt zur ExtraSchicht ein
Beatrix Wirbelbauer (Kulturbüro Stadt Moers), Nina Dolezych (Ruhr Tourismus), Frederik Göke (Last Exit Moers), Guido Lohmann (Volksbank Niederrhein), Frank Heinrich (Grafschafter Museums- und Geschichtsverein Moers), Anna Gerhard (Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur), Wolfgang Thoenes (Erster Beigeordneter der Stadt Moers) und Peter Boschheidgen (Grafschafter Museums- und Geschichtsverein Moers). FOTO: König
Moers. Im Rahmen der ExtraSchicht präsentiert sich die Metropole Ruhr am 24. Juni, von 18 bis 2 Uhr, zum 17. Mal an 46 Spielorten in 21 Städten. Auch Moers ist bei der diesjährigen Nacht der Industriekultur dabei - mit gleich zwei beeindruckenden Spielorten. Von Anja König

Die Maschinenhalle Pattberg öffnet erstmals ihre Tore zur ExtraSchicht. Nach dem Frederik und Konrad Göke bereits im September letzten Jahres die alte Maschinenhalle mit dem "Last Exit Moers" zu neuem Leben erweckten, soll auch zur ExtraSchicht das Thema "Last Exit Moers, Friede den Hütten! Krieg den Palästen!" lauten. Nach Sonnenuntergang wird die Halle unter den revolutionären Aufrufen der Hessischen Landboten von 1834 erstrahlen. Im Inneren der Halle können die Besucher, zwischen den gewaltigen Maschinen, mit einer interaktiven Lichtinstallation der LichtGestalten die Umgebung nach eigenen Vorstellungen verändern. Zur selben Zeit kann man zu einer Nachtwanderung auf die Halde Pattberg aufbrechen. Am Gipfelkreuz wird man von den Funkamateuren des Ortsverbands Kamp-Lintfort des DARC erwartet, mit deren Hilfe man Botschaften in die weite Welt hinaus funken kann. "Wer nicht laufen kann oder will, kann an einer Planwagenfahrt hoch zur Halde teilnehmen", erläutert Frederik Göke.

Peter Boschheidgen, Vorsitzender des Grafschafter Museums- und Geschichtsvereins und zuständig für den Spielort am Industriedenkmal Rheinpreußen Schacht IV, freut sich über den neuen Standort: "Ich denke, wir können uns gegenseitig beleben und stärken." "Schicht am Schacht" sei das Motto am Schacht IV, welcher bereits zum dritten Mal Spielort der Extraschicht ist. Die "FrühSchicht" wird hier um 18 Uhr vom Knappenchor Rheinland eröffnet. Besucher folgen den Bergleuten bei mehreren Führungen und genießen die Fotoausstellungen in der Fördermaschinenhalle. Eine Kombo der Moerser Musikschule lädt zum Rudelsingen ein. Zur SpätSchicht geht es mit dem Schlosstheater Moers und die "Witches of Pitches" verzaubern mit vierstimmigem A-capella-Gesang bei Kerzenschein. In der NachtSchicht werden außerdem die Maschinen in ein Lichtfeuerwerk von Lichtwechsel.Ruhr verzaubert. Bei Markus Krebs erwartet die Besucher ein Programm, das "Permanent Panne" ist. Das Feuerwerk wird gegen 0.30 Uhr erstrahlen.

Finanzielle Unterstützung gibt es sowohl vom Kulturbüro Moers, von der Wirtschaftsförderung als auch von der Volksbank Niederrhein. Deren Vorstandsvorsitzender Guido Lohmann freut sich, die ExtraSchicht zu unterstützen und hat einen persönlichen Bezug: "Meine beiden Großväter und mein Onkel waren 'unter Tage'. Und die wussten: Runter kommse immer, aber für rauf, da brauchse deine Kumpel!"

Alle Infos zu den Spielorten, Shuttlebussen, Tickets u.v.m. gibt es online unter www.extraschicht.de

(Niederrhein Verlag GmbH)