| 14.53 Uhr

GiroCents für sechs Projekte

GiroCents für sechs Projekte
Vorstandsvorsitzender Giovanni Malaponti (l.) reichte die von den Kunden der Sparkasse gespendeten GiroCents an sechs ehrenamtliche Projekte weiter. Über insgesamt 8.541,39 Euro freuen sich Hilde Schmitz, Holger Kleinekort, Eike Krämer, Georg Gaidt, Anja Münster, Heinz Pannenbecker, Barbara Wolter, Gabriele Hegemann, Sarah Vogel und Sylke Garden (v.l.n.r.). FOTO: Sparkasse
Niederrhein. 8.541 Euro und 39 Cent kamen bei der siebten Staffel von GiroCents zusammen. Wie viel Geld davon an einzelne Projekte geht, erfuhren die Ehrenamtlichen von sechs Initiativen zwischen Moers und Xanten jetzt von Sparkassenchef Giovanni Malaponti.

Die meisten Stimmen erhielt die Moerser Kindertagesstätte St. Martin und damit 3.474,91 Euro für den lang ersehnten Niedrigseilgarten. Die Rheinberger Studienstiftung Amplonius Novus freut sich über 1.549,12 Euro, mit denen sie ehemalige Schüler fördern kann. Die Viktor-Grundschule bezuschusst mit 1.458,93 Euro ein Zirkus-Projekt. "Inzwischen lassen jeden Monat 2.800 Kunden die Restcents von ihrem Konto abbuchen und entscheiden per Mausklick, an welches Projekt ihre Spende gehen soll", so der Vorstandsvorsitzende.

Weitere GiroCents, genau 811,70 Euro, unterstützen das Opern-Projekt der Neukirchen-Vluyner Musikschule. 648,37 Euro kommen in die Spardose des SV Schafheim, der für einen Kunstrasenplatz spart. Der VfL Repelen nimmt seine 562,35 Euro für eine Videoanlage, die Vandalen abschrecken soll und zudem Fußballspiele ins Internet-TV übertragen kann. "Wir sind überglücklich, dass wir nun einen größeren Niedrigseilgarten bauen können, als ursprünglich geplant", sagt Kindergarten-Leiterin Sylke Garden und Erzieherin Sarah Vogel verrät, wann das neue Kletterparadies fertig werden soll: "Pünktlich zum Kita-Fest im nächsten Sommer."

Auch Anja Münster und Heinz Pannenbecker finden das Kundenspendenprogramm der Sparkasse am Niederrhein ganz famos: "Die GiroCents helfen uns ein gutes Stück weiter." Beispielsweise, um Absolventen des Amplonius-Gymnasiums mit Büchergeld beim Studium zu unterstützen. Die neue Stiftung führt heute das fort, was der Gelehrte Amplonius Rating mit seiner Studienstiftung 1412 ins Leben rief. Von Hilde Schmitz erfährt die Runde, dass die Viktor-Grundschule eine der ersten nordrhein-westfälischen Schulen war, die ihren Kindern eine Zirkuswoche ermöglichte. Auch im kommenden Jahr werden sich wieder Kinder als Jongleure, Clowns, Akrobaten oder Trapezartisten ausprobieren können.

Mit Witz und Gesang präsentierten Barbara Wolter und Gabriele Hegemann, das, was die Musikschule und das Julius-Stursberg-Gymnasium am 7. Oktober auf die Bühne der Kulturhalle bringen wollen: "Orpheus in der Unterwelt", die lustige Oper von Jacques Offenbach. Beim Kulturspektakel werden bis zu 50 Sänger, Musiker und Tänzer mitwirken, verrät die künstlerische Leiterin Gabriele Hegemann. Auch die Vertreter der kickenden Zunft verstehen ihre ehrenamtliche Arbeit als ein Engagement über die Vereinsgrenzen hinaus. "Unsere Platzanlage steht allen Kindern und Jugendlichen offen", betont Georg Gaidt und Holger Kleinekort erzählt davon, demnächst einen maroden Bolzplatz wieder in Schuss zu bringen.

(Niederrhein Verlag GmbH)