| 12.01 Uhr

Hülsdonker Straße muss gesperrt werden
Fremdfirma beschädigt Leitung

Hülsdonker Straße muss gesperrt werden: Fremdfirma beschädigt Leitung
FOTO: Archiv
Moers. Unter den Moerser Straßen ist allerhand los. Mehrere dichte Netze aus Ver- und Entsorgungsleitungen liegen im Boden, jedes hat seine Höhe und seinen genauen auf Plänen verzeichneten Platz, damit sich Rohre und Kabel nicht in die Quere kommen.

Genau dies ist nun aber unter der Hülsdonker Straße in Höhe zur Einmündung am Jostenhof passiert: Bei einer Routinekontrolle hatte die ENNI Stadt & Service (ENNI) festgestellt, dass ein Telekommunikationsunternehmen beim Durchschießen eines Leerrohres eine Abwasserleitung durchbohrt hat. "Um den Verursacher festzustellen, mussten wir die Straße vor kurzem einmal öffnen", erklärt Knut Wiesten, ENNI-Sachgebietsleiter für die Kanalunterhaltung, der nun Hand-in-Hand mit dem Unternehmen die Reparatur plant. Dafür muss die ENNI die Linksabbiegespur von der Hülsdonker Straße in den Jostenhof am 12. und 13. November noch einmal für den Verkehr sperren. "Für die Autofahrer werden wir eine Umleitung ausschildern. Auch Fußgänger und Radfahrer müssen besonders aufpassen, da wir dieses Mal auch im Gehwegbereich arbeiten werden", bittet Wiesten die Verkehrsteilnehmer um Verständnis.

Fragen zu der Baumaßnahme beantwortet die ENNI unter der Telefonnummer 02841–104–600.

(Niederrhein Verlag GmbH)