| 10.51 Uhr

Es wird historisch auf dem Moerser Weihnachtsmarkt

Es wird historisch auf dem Moerser Weihnachtsmarkt
Schausteller Toni (l) und Sven (r) Feldmann sowie Sabine Opgen-Rhein und Michael Birr von MoersMarketing freuen sich auf den Moerser Weihnachtsmarkt. FOTO: König
Moers. Die ersten Aufbauarbeiten haben bereits begonnen und in gut einer Woche ist es dann wieder soweit: Der Moerser Weihnachtsmarkt öffnet zum 42. Mal seine Pforten und begrüßt die großen und kleinen Gäste am Schloss. Von Anja König

Pünktlich um 17 Uhr wird am Donnerstag, 22. November, Bürgermeister Christoph Fleischhauer mit dem Anschnitt des XXL-Weckmanns den Weihnachtsmarkt eröffnen. "In diesem Jahr dürfen sich die rund 300.000 Besucher auf eine kleine 'Riesenüberraschung' freuen", verspricht Michael Birr, Geschäftsführer von MoersMarketing. "Erstmals zu Gast in Moers ist das historische Riesenrad der Familie Feldmann."

Das Riesenrad wurde 1928 erbaut... FOTO: Feldmann

Mit seinen 12,50 Meter ist das Fahrgeschäft nach heutigen Maßstäben zwar nicht wirklich riesig. Im Jahr 1928, als das Riesenrad in Neustadt an der Orla gebaut wurde, hatte es jedoch für damalige Verhältnisse eine beeindruckende Höhe und zählte zu den kostspieligsten Fahrgeschäften, die damals gebaut wurden. "Erbauen ließ es mein Ur-Großvater Fritz, seit dem ist es im Familienbesitz", berichtet Sven Feldmann, der gemeinsam mit seinem Sohn Toni das Riesenrad in Moers aufbauen wird. Zwei Tage werden dazu benötigt. Bewegt wird das Riesenrad, das als als mobiles Denkmal anerkannt ist, mittels Salzantrieb und Lederriemen. Geld verdiene man mit dem Riesenrad nicht, so Feldmann. Nur dreimal im Jahr werde das Fahrgeschäft aufgebaut. "Ich würde mein Riesenrad längst nicht überall hinstellen. Die Stadt und die Leute mit denen ich zu tun habe, müssen mir sympathisch sein", erklärt der Schausteller. Und in Moers habe alles gepasst.

... und ist als mobiles Denkmal anerkannt. FOTO: Feldmann

Aber auch sonst hat der Moerser Weihnachtsmarkt wieder viel zu bieten. Mit einem umfangreichen Bühnenprogramm am Abend, einer großen Auswahl kulinarischer Genüsse, der Eislaufbahn, Bruno dem Märchenbaum und vielen abwechslungsreichen Ständen mit tollen Geschenkideen werden die Besucher bis zum 22. Dezember verwöhnt. Insgesamt 127 Teilnehmer bestücken den Markt, davon 54 Schausteller. In den sechs "Flexihütten" gibt es 23 verschiedene Belegungen.

Besonders beliebt ist der "Kerzenabend", der in diesem Jahr am Mittwoch, 12. Dezember, statt finden wird. Gegen 17 Uhr erlöschen die meisten elektrischen Lichter zu Gunsten von Kerzen und Öllampen und tauchen den Mark in idyllisches Licht.

Ein aktuelles Programmheft ist in Druck und wird pünktlich zur Eröffnung in den Geschäften, in vielen öffentlichen Stellen und bei MoersMarketing ausliegen.

Geöffnet hat der Weihnachtsmarkt sonntags bis donnerstags von 11 bis 20 Uhr, freitags und samstags von 11 bis 22 Uhr. Am 25. November bleibt der Moerser Weihnachtsmarkt geschlossen

(Niederrhein Verlag GmbH)