| 10.52 Uhr

"Fußballcamp plus"
Der Spaß steht im Vordergrund

"Fußballcamp plus": Der Spaß steht im Vordergrund
Trainer Stefan Emmerling beim Training mit den Jungen und Mädchen. FOTO: König
Moers. Rund 30 Jungen und Mädchen im Alter von 6 bis 18 Jahren nehmen in dieser Woche am "Fußballcamp plus" teil, dass der Verein Klartext für Kinder gemeinsam mit dem Jugendamt der Stadt Moers in diesem Jahr bereits zum 9. Mal durchführt. Von Anja König

Kinder aus Moers sowie unbegleitete minderjährige Flüchtlinge haben dabei Gelegenheit unter fachmännischer Anleitung von Stefan Emmerling, Trainer und Ex-Profi, sowie seiner Tochter Jil, auf der Platzanlage des MSV Moers in Meerbeck zu trainieren. "Der Spaß soll dabei im Vordergrund stehen", so Emmerling. Dass dies gelingt, ist den Teilnehmerinnen und Teilnehmern anzusehen. "Selbst die große Hitze in den vergangenen Tagen hielt die Kids nicht ab, hochmotiviert zum Training zu erscheinen." Und auch der Altersunterschied scheint kein Problem zu sein: "Die Großen und Kleinen harmonieren super miteinander", so Emmerling.

"Für viele Familien ist Urlaub oder selbst der regelmäßige Besuch im Freibad finanziell einfach nicht drin, da ist das Fußballcamp für viele Kinder das Highlight in den Ferien", so Gudrun Tersteegen vom Verein "Klartext für Kinder". "Dank der guten Zusammenarbeit mit Klartext für Kinder e.V. konnte das Angebot von Jahr zu Jahr wachsen", freut sich Ute Meister vom Jugendamt der Stadt Moers und betont: "Das ist eine gewachsene Kooperation, bei der sich unsere Mitarbeiter über ihre normale Arbeit hinaus engagieren." Michaela Bothen, ebenfalls vom Jugendamt, leistet diesen Einsatz aber gerne: "Das Fußballcamp ist eine schöne Abwechslung zum Arbeitsalltag, besonders wenn man sieht, mit wie viel Freude die Kinder dabei sind!" Ein weiterer wichtiger und langjähriger Kooperationspartner des Projekts ist das St. Josef Krankenhaus in Moers. Das Krankenhaus liefert während des Camps das Mittagsessen. "Und das Essen ist richtig gut", betont Michaela Bothen. "Heute gibt es Spaghetti Bolognese, da freuen sich die Kids ganz besonders."

Gudrun Tersteegen und Frank Lehmann helfen bei der Essensausgabe. Das Mittagessen wird von St. Josef Krankenhaus spendiert und geliefert. FOTO: König

Es wird aber nicht nur Fußball gespielt und gemeinsam gegessen, es gibt auch Ausflüge wie z.B. eine Fahrt nach Dortmund ins Fußballmuseum. "Solche Extras werden durch Spenden ermöglicht", erläutert Gudrun Tersteegen. Vereinsmitglied Frank Lehmann ging mit gutem Beispiel voran und spendete nach seinem runden Geburtstag 3.000 Euro. Mit diesem Geld konnten u.a. 40 Bälle angeschafft werden, die die Kinder mit nach Hause nehmen können. "Ein Ziel des Fußballcamps ist es, die Kinder dauerhaft zum Sport zu bringen und sich eventuell sogar im Verein anzumelden", so Tersteegen.

Das "Fußballcamp plus" endet am Freitag mit einem Abschiedsturnier. Im Anschluss wird gemeinsam gegrillt.

(Niederrhein Verlag GmbH)